newsfeed

newsfeed Feed abonnieren newsfeed
Aktualisiert: vor 26 Minuten 2 Sekunden

Gefährliche Keime: Obstsalate aus dem Einzelhandel oft ungenießbar

Mi, 04/08/2020 - 20:08

Wenn Sie sich in der Frühstücks- oder Mittagspause gesund ernähren möchten, könnten Sie sich für einen Obstsalat aus dem Supermarkt entscheiden. Allerdings wurde bei Stichproben festgestellt, dass neben Vitaminen oft auch gefährliche Keime enthalten sind.

Fertig vorgeschnittene Obstsalate werden von Bäckern, Discountern und auch im Supermarkt angeboten. Die Redaktion der Sendereihe „Markt“ des Norddeutschen Rundfunks hat bei verschiedenen Händlern eingekauft und die angebotenen Produkte einem Labortest unterzogen. Die Ergebnisse sind buchstäblich ernüchternd. Von sieben Proben verschiedener Anbieter waren fünf erheblich mit Keimen belastet.

Die Salate wurden der Lebensmitteltoxikologin Prof. Katharina Riehn von der „Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg“ (HAW Hamburg) zur Untersuchung vorgelegt. Nachgewiesen wurden überhöhte Anteile an Hefen und Bakterien, besonders Enterobakterien. Unter diesem Begriff werden diverse Keime zusammengefasst, die unter anderem die Ruhr auslösen können. Andere Erreger können zu Durchfall und Erbrechen führen. Es geht hier also ganz klar um Ihre Gesundheit.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Frische Obstsalate teils nicht essbar

Zunächst wurde die Außentemperatur der Produkte gemessen. Der Salat von Aldi war mit 6,4 Grad gut gekühlt, trotzdem waren die Laborergebnisse erschreckend. Gefunden wurden erhöhte Werte für die Gesamtkeimzahl. Der Anteil von Hefen und Enterobakterien war stark erhöht. Die Wissenschaftlerin zeigte sich entsetzt. Sie befand das Produkt als „in diesem Zustand nicht mehr verzehrfähig„. Aldi bedauert „dass die vorgefundene Ware den Qualitätsansprüchen des Unternehmens nicht entsprochen hat“.

Nächster Testkandidat war der Obstsalat, den die Redakteure im Bahnhofssupermarkt „Yorma`s“ erworben hatten. Die Außentemperatur betrug 14,8 Grad, mehr als doppelt so hoch, wie die empfohlenen 7 Grad. Und je höher die Temperatur, umso besser können sich Mikroorganismen in Lebensmitteln vermehren. Der Bahnhofshändler bedauerte die defekte Kühlung seines Angebots und hatte schon für den nächsten Tag einen Techniker einbestellt.


Auch beim Bäcker gab es keinen einwandfreien Salat

Die „Stadtbäckerei“ bietet ebenfalls Salate an, die nur auf 11,2 Grad gekühlt waren. Die Messungen im Labor waren auch hier bedenklich. Der Grenzwert für Enterobakterien wurde überschritten. Das Unternehmen reagierte auf die Ergebnisse der Analysen und kündigte an, in Zukunft auf das Angebot von Obstsalaten völlig zu verzichten.

REWE konnte beim Obstsalat überzeugen

Rewes Obstsalate kommen auf 11,2 Grad. Das Unternehmen besteht jedoch darauf, dass die Produkte auf 7 Grad gekühlt werden, und zwar nicht wie im Test gemessen an der Oberfläche, sondern im Kernbereich. Die Redakteure von „Markt“ befanden Auswahl und Hygiene des Produktes als vorbildlich. Die Untersuchung im Labor ergab keine negativen Ergebnisse.

Edeka konnte die Produkttester nicht überzeugen. Die Temperatur konnte zwar überzeugen: 8,2 Grad. Hefen und Schimmelpilze waren aber über dem Richtwert. Ebenso die Gesamtzahl der Keime. Die Enterobakterien befanden sich sogar über dem Warnwert. Das Unternehmen geht von einem bedauerlichen Einzelfall aus, „der unseren hohen Anforderungen und Erwartungen nicht entspricht“.

Skandal-Stichprobe zeigt: Speisepilze aus dem Handel sind oft ungenießbar vom: 29. Oktober 2019

Kaufen Sie Pilze im Supermarkt und haben sich schon einmal Gedanken über die Qualität gemacht? Eine Stichprobe zeigt, dass die frischen Pilze in einigen Fällen gar nicht genießbar sind  und […]


Kein Clou bei Mr. Clou

Auch Mr. Clou bietet Obstsalate an. Aber auch hier war die Kühlung nicht ausreichend, 11,8 Grad wurden gemessen. Der Gesamtwert der Mikroorganismen war überhöht, die Hefen überschritten den Richt-, die Enterobakterien den Warnwert.

Haben Sie das schon gesehen? Gefährliche Keime: Obstsalate aus dem Einzelhandel oft ungenießbarMcDonalds Thermobecher überzeugt im Test nicht: Stiftung Warentest hat getestetFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtig Warum sind fertige Obstsalate so problematisch?

Keime benötigen einen idealen Nährboden, um sich vermehren zu können. Diesen bekommen sie im Obstsalat, der durch die Plastikverpackung und die natürliche Feuchtigkeit in einer Art Biotop ideale Bedingungen hat. Durch das Zerschneiden der Früchte wird der natürliche Schutz des Obstes gegen Bakterien und Pilze zerstört. Der austretende Zellsaft an den Schnittflächen zeiht Keime förmlich an.

Unter Umständen wurden die Früchte schon während der Ernte verunreinigt. Beim Schneiden der Früchte können die Keime an den Schnittstellen in das Gewebe gelangen und sich dort aufgrund des feuchten Klimas vermehren. Durch ungenügende Kühlung wird das sogar noch beschleunigt.


Und die Moral von diesem Test?

Die Laboruntersuchungen bestätigten die Vermutungen, dass die Belastung mit Keimen bei frisch abgepackten Waren deutlich erhöht sein kann. Wenn von sieben Produkten fünf einen hohen Anteil von Darmbakterien aufweisen, sollte der Kunde nur mit großer Vorsicht auf die Produkte zurückgreifen. Gefährlich werden kann es für Schwangere, alte Menschen und Personen mit Vorerkrankungen. Eine geschwächte Konstitution kann zu dramatischen Krankheitsverläufen beitragen.

Lesen Sie in einem weiteren Artikel, wie Fertigbreie für Babys im Test abgeschnitten haben.

Weitere nützliche Informationen für Verbraucher: Gefährliche Keime: Obstsalate aus dem Einzelhandel oft ungenießbar vom: 8. April 2020

Wenn Sie sich in der Frühstücks- oder Mittagspause gesund ernähren möchten, könnten Sie sich für einen Obstsalat aus dem Supermarkt entscheiden. Allerdings wurde bei Stichproben festgestellt, dass neben Vitaminen oft […]

McDonalds Thermobecher überzeugt im Test nicht: Stiftung Warentest hat getestet vom: 30. März 2020

Heiße oder kalte Getränke nehmen Sie am besten in einem Thermobecher mit, um die Umwelt zu schonen. Stiftung Warentest hat 15 Thermobecher aus Edelstahl unter die Lupe genommen. Dabei wurde […]

Fahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtig vom: 24. März 2020

Der Frühling kommt und damit auch die Saison der Fahrraddiebe. In Deutschland werden am laufenden Band Fahrräder gestohlen. Doch wie können Sie sich vor Fahrraddiebstahl schützen und was müssen Sie […]

Kinderärztechef warnt: Handy für Kinder nicht unter elf Jahren vom: 21. März 2020

Kinder sollten weder vor dem Smartphone, dem Tablet-PC oder dem Fernseher geparkt werden. Der Kinderärztechef geht sogar soweit und sagt, dass eine zu frühe Nutzung (unter elf Jahren) das Gehirn […]

Reisebuchung: Können Sie Ihre Urlaubsreise bei Katastrophen kostenfrei stornieren? vom: 19. März 2020

Aktuell macht das Coronavirus vielen Verbrauchern auch in finanzieller Sicht Sorgen. Was wird aus der geplanten Urlaubsreise? Kann diese kostenfrei storniert werden? Oder müssen Sie die Reise bezahlen, ohne diese […]

Der Beitrag Gefährliche Keime: Obstsalate aus dem Einzelhandel oft ungenießbar erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Fahrzeugkauf auf Anzeigenmärkten: Betrug mit Spedition, ebay-Garantie oder Treuhänder

Mi, 04/08/2020 - 14:40

mobile.de, ebay oder Autoscout24.de ist seit geraumer Zeit der Spielplatz von Betrügern. Hier bringen sie Verkäufer um ihre Waren und das Geld. In einer nicht ganz neuen Masche treten die Kriminellen selbst als Verkäufer auf und haben auch gleich eine Transportfirma an der Hand. Wie seriös die Firmen wirklich sind und worauf Sie bei den verlockenden Fahrzeugangeboten achten sollten, erfahren Sie in unserem Artikel.

Auf der Suche nach einem neuen Kfz werden Sie bei den bekannten Kleinanzeigenmärkten mobile.de oder autoscout24.de schnell fündig. Doch nicht immer steckt hinter dem Angebot auch ein echter Verkäufer mit seinem Kfz. Betrüger bieten Fahrzeuge zum Verkauf an, kassieren das Geld und liefern nicht. Nicht selten ist dabei eine Spedition involviert, die den Fahrzeugtransport übernehmen soll. Über diese Falle mit der Transportfirma haben wir bereits berichtet.

Immer wieder informieren uns besorgte, aber auch betroffene Leser über einen Betrug, der beim Anzeigenmarkt autoscout24.de oder einem anderen Anzeigenmarkt vonstatten geht. Ein scheinbar günstiges Fahrzeug wird zum Verkauf angeboten. Soweit nichts besonderes. Das Fahrzeug steht allerdings im Ausland. Der Verkäufer schafft es nicht persönlich, dass Auto nach Deutschland zu bekommen. Muss also eine Spedition oder ein Treuhänder her. Diese vermeintlich vertrauenswürdige Spedition oder einen Treuhänder hat der Verkäufer natürlich an der Hand. Es scheint alle perfekt. Doch der Schein trügt.

Welche Speditionen sind uns bekannt?

Bei unserer Recherche überprüfen wir die uns vorliegenden Fakten. Hier ist es beispielsweise der Internetauftritt der Speditionsfirma. Firmen im Ausland lassen sich recht schwer überprüfen. Allerdings wurden wir in diesem Fall dennoch schnell fündig. Wir fanden heraus, dass die Bilder der angeblichen Mitarbeiter geklaut sind. Im Bereich „Team“ sind Bilder von angeblichen Mitarbeitern der Spedition eingestellt. Die Personen arbeiten tatsächlich bei einer Firma aus der Transportbranche. Das nahe Bremen ansässige Unternehmen hat allerdings nichts mit den Geschäften auf autoscout24.de zu tun. Bei einem Telefonat wurde uns mitgeteilt, dass die Firma bereits rechtliche Schritte eingeleitet hat.

Aber auch wir kamen ins Staunen als wir feststellen mussten, dass diese Bilder auf weiteren sechs Webseiten verwendet werden. Die Webseiten der Speditionsfirmen gleichen sich, bis auf den Namen des Unternehmens, wie Zwillinge. Sie sind auf verschiedenen Servern in  Europa und den Seychellen gehostet. Einige Webseiten wurden über Anonymisierungsdienste registriert. Die Anderen wiederum, wurden augenscheinlich von Privatperson registriert. Diese Daten sind entweder frei erfunden oder stammen aus einem Identitätsdiebstahl. Mittlerweile wurden die ersten Seiten schon wieder abgeschaltet. Auch ein eindeutiges Zeichen dafür, dass hier betrogen wurde. Aber unsere Leser melden uns immer wieder neue Seiten, die von den Betrügern ins Leben gerufen werden.

Deutsche Post: Das ändert sich bei der Zustellung wegen Corona vom: 4. April 2020

Die Deutsche Post / DHL passt ihre Zustellprozesse an. Das hat auch Auswirkungen auf den Kunden. Die Änderungen sorgen teils für Verwirrung. Wir erklären, was sich bei der Zustellung von […]

Diese gefälschten Webseiten und nicht existierenden Speditionen kennen wir und raten ab, eigene Erfahrungen zu machen:
  • scan-kol-spedition.com
  • carlintrans.com (offline)
  • hvftrans.com
  • transervexpat.com (offline)
  • worldtransauto.com (offline)
  • mctdk.com (offline)
  • uvk-trans-oy.com (offline)
  • machinescarriage.com (offline)
  • transport-deliveries.co.uk (offline)
  • allianzgroup-logistic.com (11.02.2020)
  • dultimalda.com (offline)
  • vcklogistics.net (offline)
  • dsvmc.com (offline)
  • e-autotrust.com (offline)
  • translogistic.biz (21.02.2020)
  • burgeon-transport.com (21.02.2020)
  • cwgtransltd.com (26.02.2020)
  • cordi-group.com (10.03.2020)
  • mcmahon-haulage.com (12.03.2020)
  • eurotrans-nfz.eu (13.03.2020)
  • luckysped.com (13.02.2020)
  • eurowest-cargo.com (24.03.2020)
  • amj-trans.eu (25.03.2020)
  • nl-logistik.eu (29.03.2020)
  • excel-trans.net (29.03.2020)
  • cargomachines.com (06.04.2020)
  • xpo-gmbh.com (08.04.2020)
  • autobytel-bv.com (08.04.2020)

Sie sind auf eine weitere Spedition gestoßen, der Sie nicht trauen oder auf die Sie sogar hereingefallen sind? Bitte senden Sie uns eine E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com.

Fahrzeug(ver)kauf mit Spedition oder Treuhänder: Wie sollte das Geschäft richtig ablaufen? vom: 15. November 2019

Der Fahrzeugverkauf über eine Spedition oder einen Treuhänder sollte sicher sein. Dem Käufer entstehen scheinbar keine Mehrkosten und der Mittelsmann verwaltet das Geld. Doch, was ist wenn der Vermittler mit […]


Gefälschte ebay-Webseite täuscht ebenfalls Sicherheit vor

Der Kreativität und kriminellen Energie der Betrüger sind kaum Grenzen gesetzt. Sie fälschen nicht nur Webseiten von Speditionen, sondern auch die Webseite von ebay. Anschließend senden sie dem Interessenten den Link zu der gefälschten ebay-Seite zu, auf welcher der Käufer per „Sofort kaufen“ die Ware, hier das Auto, bezahlen soll. Angeblich soll der Kaufpreis auf ein ebay-Konto überwiesen werden. Viele Verbraucher trauen der vorgetäuschten eBay-Garantie und bezahlen deshalb. Doch das stimmt nicht, denn die Webseite, die E-Mails mit der Zahlungsaufforderung und jeder weiterer Schriftverkehr ist gefälscht.

(Quelle: Screenshot)

Aktuell wird die Domain ebay.de-session3715907-kauferschutz-garantie.online für die Fälschung verwendet. Fallen Sie auf derartigen Betrug nicht herein. So lautet beispielsweise die zugehörige E-Mail, mit der Sie der Kriminelle auf die gefälschte ebay-Seite lockt.

Guten Abend, wie ist dein Tag Herr … ?

Lassen Sie mich noch einmal den gesamten Prozess erläutern, der bei eBay stattfinden wird. Nun, die Vorgehensweise beim Kauf des Autos ist wie folgt:

1. Zuerst müssen Sie auf den eBay-Link gehen: https://ebay.de-session3715907-kauferschutz-garantie.online/202829304968/item.php?item=request_type=private_listing&client_id=58521… und das Fahrzeug von hier kaufen. Drücken Sie die Taste JETZT KAUFEN, um die Transaktion zu starten.

2. Nach dem Kauf des Autos erhalten Sie die Rechnung für das Fahrzeug und Sie müssen es auf eBay Bankkonto mit den Details bezahlen, die Sie von ihnen erhalten.

3. Nachdem eBay die Zahlung auf ihr Konto erhalten hat, beginnen die Versandverfahren, das Auto wird an Ihre Privatadresse geliefert, die Sie zuvor bei eBay registriert haben, als Sie das Auto gekauft haben.

4. Nachdem das Auto an Ihrer Hausadresse angekommen ist, haben Sie eine 5-tägige Testphase, in der Sie entscheiden müssen, ob Sie das Auto behalten wollen oder nicht. Wenn Sie das Fahrzeug nicht mögen, können Sie die Transaktion innerhalb dieser Frist stornieren und eBay wird Ihr Geld vollständig zurückerstatten.Das Auto hat noch gültige deutsche Kennzeichen und Vollkaskoversicherung, und Sie können es problemlos auf öffentlichen Straßen fahren.

5. Nach Ablauf des Testzeitraums und der Annahme des Fahrzeugs wird das Fahrzeug auf Ihren Namen übertragen und die entsprechenden Papiere erstellt.

6. eBay wird das Geld auf mein Konto freigeben und die Transaktion wird abgeschlossen, wir können positives Feedback über unsere Transaktion auf eBay hinterlassen :).

Ich hoffe, ich habe Ihnen ziemlich gut alles erklärt, und jetzt werden Sie in der Lage sein, die Transaktion zu machen.

Danke für alles,

Richard

Wie läuft der Betrug ab?

Nachdem der erste Kontakt zwischen Käufer und Verkäufer hergestellt wurde, werden die Modalitäten besprochen. Alles läuft per E-Mail. Der vermeintliche Verkäufer hat sich dankenswerterweise um eine Spedition gekümmert. Das Fahrzeug wird dann angeblich an das Transportunternehmen übergeben, welches den Kauf treuhänderisch weiter abwickelt. Per E-Mail wird dann ein Identitätsnachweis vom Verkäufer in Form einer Ausweiskopie, der Kaufvertrag und eine entsprechende Bankverbindung an den Käufer übermittelt. Um auch den letzten Zweifel auszuräumen, wird eine funktionierende Tracking-ID übermittelt. Das Geld soll dann auf ein Konto in Polen oder anderen Ländern überwiesen werden.

Hier mal ein Beispiel, mit welchen E-Mails und Geschichten die Betrüger agieren:

Hallo,
Danke für Ihre Antwort. Ich interessiere mich für den Kauf. Bist du der erste oder zweite Besitzer des Auto? Wie ist der Zustand des Auto und wie hoch ist Ihr Gesamtpreis?

Ich warte darauf, bald von Ihnen zu hören.
Grüße.
Frau Laura

 

Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich bin mit den Bedingungen zufrieden. Also werde ich ohne Verzögerung direkt auf Ihr Bankkonto einzahlen. Wenden Sie sich mit den folgenden Informationen an mich:

Name des Kontoinhabers:
IBAN
Bank Name
Gesamtpreis
Telefonnummer:
Private E-Mail-Adresse

Sobald ich die Details erhalte, werde ich mit der Zahlung durch die Bank fortfahren und mich dann mit der Reederei in Verbindung setzen, nachdem Sie die Zahlung erhalten haben. Ich brauche Ihre Heimatadresse, damit der Artikel von der Spedition abgeholt werden kann.

Einen schönen Tag noch.
Frau Laura

 

Es tut mir leid, dass ich Ihnen kein Bargeld zur Verfügung stellen kann, da ich ein Marineingenieur bin und gerade auf See bin. Ich habe vor, Ihre Zahlung per Banküberweisung vorzunehmen, sobald Sie Ihre Zahlung erhalten haben dann kommt der private Absender für die Abholung vorbei und die Reederei macht keine Nachnahme und bin auf See und es gibt keine Möglichkeit, dass ich ihnen Bargeld geben kann.

Name des Kontoinhabers:
IBAN:
Bank Name :
Gesamtpreis:
Telefonnummer:
Private E-Mail-Adresse:

Danke, ich hoffe auf Ihre Antwort
Frau Laura

 

Ich möchte, dass Sie verstehen, dass ich bereit und bereit bin, es sofort zu kaufen. Bitte beachten Sie, dass ich es als Geschenk für meinen Ehemann in die USA kaufen werde und ich werde ihn nicht informieren, bis er an ihn geliefert wird Ich bin mir sicher, dass er mehr als glücklich sein wird und er wird mich mehr lieben, aber aufgrund meiner Arbeit als Schiffsingenieur kann ich weder telefonieren noch die Ware besichtigen oder persönlich abholen aber ich habe eine zuverlässige reederei, die die Versandvereinbarung und alle für den Kauf erforderlichen Dokumente übernimmt, einschließlich des Kaufvertrages und des Eigentumswechsels in der ganzen Welt, und ich werde alle Transportvorbereitungen treffen, damit er in mein Haus in den USA gebracht wird. Der Absender kommt zur Abholung, nachdem Sie eine Zahlung per Banküberweisung erhalten haben. Beachten Sie, dass er direkt von meinem Geschäftskonto ausgehen würde, was die Überweisung sofort veranlasst. Ihre Bankdaten werden jetzt zur Zahlung erwartet ?

mobile.de & autoscout24.de: SMS für Kontaktaufnahme per E-Mail ist Betrugsversuch vom: 31. März 2020

Haben Sie auch eine SMS oder Nachricht von einem Kaufinteressenten bekommen und sollen ihm per E-Mail antworten oder weitere Bilder senden? Dabei könnte es sich um eine Betrugsmasche handeln. Wir […]

mobile.de Phishing: SMS von Kaufinteressenten oder dem mobile.de Team ist Fake (Update) vom: 4. Februar 2020

Eine gefälschte SMS im Namen von mobile.de lockt ahnungslose Kunden auf Phishing-Webseiten. Außerdem werden Anfragen von vermeintliche Kaufinteressenten per SMS versendet. Darin wird eine Frage zu einem vergleichbaren Fahrzeug gestellt. Wer […]

Vorsicht beim Gebrauchtwagenkauf: Betrüger verkaufen geklaute Autos mit geklauten Papieren vom: 22. Mai 2017

Für einen Verbraucher ist der Kauf eines neuen Gebrauchtwagens zum ziemlichen Reinfall geworden. Am Ende verlor er nicht nur sein Geld, sondern auch noch das neu erworbene Auto. Wie Sie […]

So schützen Sie sich

Lassen Sie sich niemals auf eine Vorauszahlung ein. Es spielt keine Rolle, ob Sie ein Auto, Smartphone, Möbel oder Schmuck kaufen möchten. Begutachten Sie die Ware vor Ort und tauschen Sie Geld gegen Ware. Lassen Sie sich auf keine Abwicklung über angebliche Treuhänder ein. Oft hilft es auch schon, wenn Sie sich die Telefonnummer des Verkäufers oder Käufers geben lassen. Denn daran scheitert es oft, da der vermeintliche Interessent nicht an dem Standort wohnt, den er als Aufenthaltsort angibt. Außerdem empfehlen wir Ihnen unseren Ratgeberzu lesen, mit dessen Hilfe Sie seriöse und unseriöse Speditionen und Treuhänder selbst erkennen.


Betrug beim Autoverkauf – Ihre Erfahrungen sind gefragt

Was haben Sie schon erlebt und wie haben Betrüger in Anzeigenmärkten versucht, Sie übers Ohr zu hauen? Berichten Sie uns davon in den Kommentaren unter diesem Artikel und warnen Sie auf diese Weise andere Nutzer. Das geht auch anonym.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Der Beitrag Fahrzeugkauf auf Anzeigenmärkten: Betrug mit Spedition, ebay-Garantie oder Treuhänder erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

shoppingkanal24.store: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! Ihre Erfahrungen

Mi, 04/08/2020 - 14:31

Das reichhaltige Angebot an Elektroartikeln zu günstigen Preisen bringt einige Kaufinteressenten auf die Seite shoppingkanal24.store. Auch wenn die Preise verlockend sind, von einem Einkauf in diesem Onlineshop raten wir Ihnen ab. 

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop shoppingkanal24.store für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Welche Probleme gibt es auf shoppingkanal24.store

Durch das reichhaltige Angebot in diesem Onlineshop werden viele Interessenten auf die Seite gelockt. Allerdings erreichen uns immer mehr Beschwerden zu diesem Shop. Unsere Sicherheitsanalyse bestätigt die schlechten Kritiken. Leider wird dieser Shop bei einer Google-Suche nach bestimmten Artikeln, mit an erster Stelle angezeigt. Deshalb gehen viele Verbraucher von einem seriösen Shop aus. Wir müssen allerdings dringend von einem Einkauf abraten.

Faktencheck für shoppingkanal24.store
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht demnach nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Das im Impressum angegebene Unternehmen ist vermutlich frei erfunden. An der Firmenadresse befindet sich ein Busunternehmen.
  • Die genannte Umsatzsteuer ID (DE131647329) ist ungültig. 
  • Die angegebene Telefonnummer (+493338 804585) ist nicht vergeben. 
  • Ihre Bestellung können Sie nur per Vorkasse via Überweisung auf ein ausländisches Konto (IT38K0306234210000002128588) oder Kreditkarte bezahlen. Sie tragen damit das gesamte Risiko.
  • Der Server der Webseite steht in den USA. Das ist für deutsche Onlineshops sehr unüblich. 

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.


Unser Fazit zu shoppingkanal24.store

Da Sie bei shoppingkanal24.store keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für shoppingkanal24.store verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 30. Januar 2020

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Haben Sie schon gelesen?
Ihre Erfahrungen mit shoppingkanal24.store

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf shoppingkanal24.store eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Diese Fakeshop-Meldungen sollten Sie auch kennen: Warnung vor Onlineshops: Hier sollten Sie keine Ray-Ban-Brillen kaufen vom: 8. April 2020

Brillen und Sonnenbrillen der Marke Ray-Ban sind sehr beliebt. Das machen sich auch Betrüger zu nutzen und eröffnen einen Fakeshop nach dem anderen. Damit Sie beim Onlineeinkauf nicht hereinfallen und […]

shoppingkanal24.store: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! Ihre Erfahrungen vom: 8. April 2020

Das reichhaltige Angebot an Elektroartikeln zu günstigen Preisen bringt einige Kaufinteressenten auf die Seite shoppingkanal24.store. Auch wenn die Preise verlockend sind, von einem Einkauf in diesem Onlineshop raten wir Ihnen […]

e-medizinisch.de: Wie seriös ist der Onlineshop für Masken und Desinfektion? vom: 8. April 2020

Masken und Desinfektionsmittel werden gerade besonders häufig benötigt. Der Onlineshop e-medizinisch.de bietet die passenden Produkte an. Allerdings ist fraglich, ob eine Lieferung erfolgt. Zeitnah werden Sie vermutlich nichts bekommen. Einkaufen und […]

kuechenratio.de: Wie seriös ist der Onlineshop? Ihre Erfahrungen vom: 7. April 2020

Die Domain passt nicht so richtig zum Namen des Onlineshop. Denn hier gibt es weniger Küchengeräte. Dafür finden Sie Sonderangebote im Technik-Bereich von der Playstation bis zu Digitalkameras, Computer und […]

alfagarten.de: Unterhaltungselektronik kostengünstig erwerben oder Fakeshop? vom: 6. April 2020

Unterhaltungselektronik zu kleinen Preisen finden Sie in dem Onlineshop alfagarten.de. Doch der erste Eindruck trügt bei diesem Webshop. Durch das schöne Aussehen lassen sich Verbraucher blenden. Wir haben den Verdacht, […]

Der Beitrag shoppingkanal24.store: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! Ihre Erfahrungen erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Bußgelder für Falschparker steigen drastisch – Das müssen Sie bald bezahlen

Mi, 04/08/2020 - 14:29

Bis zu 85 Euro sollen Sie demnächst mehr bezahlen, wenn Sie falsch Parken und dabei womöglich andere Verkehrsteilnehmer behindern. Vor allem Radfahrer und Behinderte sollen von den höheren Strafen für Autofahrer profitieren. Wir erklären, was sich für Falschparker bald ändert.

Falsch Parken wird demnächst teurer. Die dpa berichtet, dass das Parken auf Geh- und Radwegen statt bisher 15 Euro nun mit 100 Euro zu Buche schlagen soll. Neue Bestimmungen gelten auch für das Halten auf Schutzstreifen, die eigentlich für den Radverkehr reserviert sind. Auf diesen mit einer gestrichelten Linie für die Radfahrer angezeigten Zone durfte man bisher drei Minuten lang halten. Diese Ausnahme gilt bald nicht mehr. Für das Parken auf Radwegen gibt es in schweren Fällen sogar einen Punkteintrag im Register in Flensburg.

Auch der Tarif für falsches Parken an einer unübersichtlichen Stelle wird erhöht. Bisher haben die Behörden 15 Euro verlangt, nun sollen es 35 Euro werden. Wer auf einem für Schwerbehinderte reservierten Parkplatz sein Auto abstellt, wird demnächst mit 55 Euro zur Kasse gebeten statt der aktuellen 35 Euro.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Gefahrensituationen durch höhere Strafen verhindern

Die höheren Strafen sollen vor allem die Radfahrer besser schützen, die noch immer von den motorisierten Verkehrsteilnehmern teilweise ignoriert und benachteiligt werden. Der Gesetzgeber hofft weiterhin, vor allem in den Städten gefährliche Verkehrssituationen verhindern zu können, wenn er die Gebühren für das Fehlverhalten heraufsetzt.

Der Bundesrat billigte die Reform der Straßenverkehrsordnung von Minister Scheuer am 14.2.2020. Unklar blieb zunächst nur, wann die neuen Bestimmungen in Kraft treten. Das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur teilt mit, dass die Änderungen so schnell wie möglich erfolgen sollen. In folgenden Bereichen müssen Sie mit höheren Bußgeldern rechnen:

  • Unberechtigtes Parken auf einem Schwerbehindertenparkplatz (35 Euro auf 55 Euro)
  • Rechtswidriges Parken an engen oder unübersichtlichen Straßenstellen bzw. im Bereich einer scharfen Kurve (15 Euro auf 35 Euro)
  • Verbotswidriges Parken auf Geh- und Radwegen sowie das neue unerlaubte Halten auf Schutzstreifen sowie Parken/Halten in 2. Reihe (ab 15 Euro auf bis zu 100 Euro)
  • unerlaubte Nutzung der Rettungsgasse (200 – 320 Euro, 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot)
Gefälschte Strafzettel: Wenn das Knöllchen nicht echt ist – Polizeiwarnung vom: 19. Februar 2020

Sie haben einen Strafzettel bekommen, weil Sie falsch geparkt haben? Diesen sollten Sie aus verschiedenen Gründen nicht vorschnell bezahlen. Denn seit längerer Zeit werden auch Knöllchen gefälscht und an die […]


Vorteile für Carsharing-Fahrzeuge beschlossen

Mit den Neuregelungen soll ein neues Sinnbild für Carsharing eingeführt werden. Das Zusatzzeichen weist Parkplätze aus, auf denen Carsharing-Fahrzeuge bevorrechtigtes Parken können. 

(Quelle: BaST)

Außerdem gibt es in Zukunft eine Plakette zur Kennzeichnung der Carsharing-Fahrzeuge, die gut sichtbar an der Windschutzscheibe zu befestigen ist.

(Quelle: BaST) Parkflächen für Elektrofahrzeuge

Besitzer eines Elektrofahrzeuges ärgern sich immer wieder, dass die Plätze zum Laden des Fahrzeuges zum Parken missbraucht werden. Hier soll demnächst mit klaren Regeln Abhilfe geschaffen werden, indem die Parkflächen für Elektrofahrzeuge besser gekennzeichnet werden. Außerdem sollen die Behörden zukünftig das erleichterte Parken für Elektroautos regeln und diese sogar von Parkgebühren befreien können.

(Quelle: BMVI)

In der StVO-Novelle  wurde zudem klargestellt, dass die Straßenverkehrsbehörden Parkflächen für elektrisch betriebene Fahrzeuge künftig durch ein Sinnbild auf der Fahrbahn hervorheben können. Außerdem soll der Tatbestand für unberechtigtes Parken auf einem  Parkplatz für Elektrofahrzeuge eingeführt werden. 


Forsa-Umfrage ohne klares Ergebnis

Die tz München veröffentlicht eine Umfrage des Forschungsinstituts Forsa. Eine Umfrage der Meinungsforscher ergab, dass eine knappe Mehrheit von 53 Prozent der Autofahrer der Novelle positiv gegenüber steht. Aber nur 11 Prozent glauben, dass die Reform die Sicherheit erhöhen wird. 44 Prozent erwarten von den neuen Maßnahmen eher keine Veränderung. Dass der gewünschte Effekt gar nicht eintreten werde, meinen acht Prozent der Befragten.

Die Untersuchung von Forsa fragte aber auch nach der Einstellung gegenüber verschiedenen Maßnahmen und deren Wirksamkeit. Höhere Bußgelder halten 24 Prozent für sehr wirkungsvoll, eher wirkungsvoll finden die Anhebung sogar 44 Prozent. Deutlich überzeugender sind für viele der Befragten aber andere Maßnahmen. Verstärkte Polizeikontrollen befürworten 85 Prozent. Von neuen Aufteilungen der Verkehrsfläche glauben 80 Prozent, dass so die Verkehrssicherheit erhöht wird.

Haben Sie diese Artikel schon gesehen? Bußgelder für Falschparker steigen drastisch – Das müssen Sie bald bezahlen vom: 8. April 2020

Bis zu 85 Euro sollen Sie demnächst mehr bezahlen, wenn Sie falsch Parken und dabei womöglich andere Verkehrsteilnehmer behindern. Vor allem Radfahrer und Behinderte sollen von den höheren Strafen für […]

Gefährlicher Trend: E-Scooter gefahren und Führerschein entzogen vom: 23. März 2020

So geht es in München immer mehr Nutzern von E-Scootern. Laut Sat1 wurde vielen Fahrern der E-Roller der Führerschein vorläufig entzogen. Das wirkt sich in München sogar in der Statistik […]

ADAC-Stauprognose: Ende der Winterferien sorgt für volle Straßen (Video) vom: 28. Februar 2020

Die Winterferien enden nun auch in Bayern. Auch die Faschingsferien gehen zu Ende. Dagegen beginnen die Frühjahrsferien in Hamburg. Viele Hamburger möchten diese Ferien im Schnee verbringen. Das wiederum sorgt […]

Bußgeld droht: 8 alltägliche Fallen, die Geld kosten können vom: 17. Februar 2020

Wir tun es jeden Tag, obwohl es verboten ist. Es gibt einige Vergehen im Straßenverkehr oder dem Zusammenleben, für die viele Menschen kein schlechtes Gewissen bekommen. Doch ein Kavaliersdelikt sind […]

Ihr spielt mit eurem Leben: Facebook-Post mit Unfallfoto spaltet die Netzgemeinde vom: 17. Februar 2020

Sehen und gesehen werden, ist im Straßenverkehr ein Grundsatz, der auf alle Verkehrsteilnehmer zutrifft. Unzureichende oder fehlende Erkennbarkeit ist sehr häufig die Ursache schwerer Unfälle. LKW-Fahrer melden sich immer wieder […]

Der Beitrag Bußgelder für Falschparker steigen drastisch – Das müssen Sie bald bezahlen erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

e-medizinisch.de: Wie seriös ist der Onlineshop für Masken und Desinfektion?

Mi, 04/08/2020 - 13:27

Masken und Desinfektionsmittel werden gerade besonders häufig benötigt. Der Onlineshop e-medizinisch.de bietet die passenden Produkte an. Allerdings ist fraglich, ob eine Lieferung erfolgt. Zeitnah werden Sie vermutlich nichts bekommen.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop e-medizinisch.de für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Welche Probleme gibt es auf e-medizinisch.de?

Die Lieferzeiten im Onlineshop e-medizinisch.de dürften sehr lang sein. Möglicherweise benötigen Sie die Ware gar nicht mehr, wenn diese bei Ihnen eintrifft. Der Shop schreibt selbst, dass der Kaufpreis erstattet wird, wenn Sie nach 8 Wochen keine Ware bekommen hat. Sie müssen also mindestens 2 Monate warten. Und ob Sie dann noch Geld bekommen ist fraglich, da der Onlineshop den deutschen Verbraucherschutz nicht beachtet.

Faktencheck für e-medizinisch.de
  • Auf der Webseite e-medizinisch.de fehlt das Impressum. Dieses ist in Deutschland jedoch gesetzlich vorgeschrieben. Sie wissen hier nicht, bei wem Sie einkaufen. 
  • Der Server des Onlineshops steht in Kanada, was für deutsche Onlineshops unüblich ist.
  • Auf der gesamten Webseite finden Sie keine gültige Telefonnummer, über die Sie den Webshop direkt erreichen. Lediglich ein Kontaktformular und die E-Mail-Adresse support@medicale.eu ist angegeben. 
  • Der Bestellprozess entspricht nicht den gesetzlichen Vorgaben in Deutschland.

Nach unserer Einschätzung handelt es sich bei diesem Onlineshop um einen sogenannten China-Shop. Bei diesen Webshops gibt es eine ganze Menge Probleme, von langen Lieferzeiten und zusätzlichen Kosten für Zoll und Mehrwertsteuer über die möglicherweise minderwertige Qualität der Ware bis zu Problemen bei dem Rückgaberecht. Lesen Sie selbst, welche Risiken Sie beim Einkauf in unseriösen, asiatischen Shops erfahrungsgemäß erwarten.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem China-Shop zudem nicht. Denn unabhängig von dem möglicherweise verlorenen Geld geben Sie dem anonymen Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.


Ist die Bezahlung via PayPal sicher?

Onlineshops aus dem asiatischen Raum bieten oft die Bezahlung via PayPal an. Dadurch wiegen sich viele Verbraucher in Sicherheit. Sie meinen, dass der Einkauf über den Käuferschutz abgedeckt ist. Doch die Erfahrung zeigt, dass dies nicht der Fall ist. In der Regel hilft PayPal nicht, da die Kunden tatsächlich Ware bekommen. Entspricht diese nicht den Vorstellungen des Kunden, greift der Käuferschutz nicht. Zudem gibt es Probleme mit der Rückgabe. Auch hier kennen sich die Betreiber der China-Shops aus und stiften so viel Verwirrung, dass Paypal letztlich kein Geld zurückzahlt. Oder der Kunde freiwillig Abstand von einer Rücksendung nimmt, weil die Kosten viel zu hoch sind.

Bewertungen zu e-medizinisch.de im Netz

Nennenswerte Bewertungen und Erfahrungsberichte zu e-medizinisch.de konnten wir im Internet und in sozialen Netzwerken noch nicht finden. Offensichtlich handelt es sich noch um eine recht junge Plattform. Umso mehr sind wir auf die Kommentare unserer Leser unterhalb des Artikels angewiesen.


Unser Fazit zu e-medizinisch.de

Da Sie bei e-medizinisch.de keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen unseriösen Onlineshop handelt, da sich dieser nicht an deutsche Rechtsnormen hält. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für e-medizinisch.de verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 30. Januar 2020

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht in asiatischen Onlineshops

Grundsätzlich haben deutsche Verbraucher natürlich ein Widerrufsrecht. Allerdings wird es schwierig, wenn Sie in einem unseriösen China-Shop einkaufen und gar nicht wissen, wer dafür verantwortlich ist. Häufig sorgen die dubiosen Geschäftemacher mit vielen Tricks dafür, dass es zu keinen Rücksendungen kommt. Und wenn doch, ist das für Sie noch einmal mit erheblichen Kosten verbunden, und es steht in den Sternen, ob Sie je Geld zurück bekommen. Weitere Informationen zu Ihren Rechten erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Haben Sie schon gelesen?
Ihre Erfahrungen mit e-medizinisch.de

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf e-medizinisch.de eingekauft und warten noch auf die Ware oder können Aussagen zur Qualität machen? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Haben Sie das schon gesehen? McDonalds Thermobecher überzeugt im Test nicht: Stiftung Warentest hat getestetFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigKinderärztechef warnt: Handy für Kinder nicht unter elf Jahren

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Der Beitrag e-medizinisch.de: Wie seriös ist der Onlineshop für Masken und Desinfektion? erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

maskenschutz.de: Ihre Erfahrungen mit dem Onlineshop?

Mi, 04/08/2020 - 12:16

Fast täglich entstehen neue Onlineshops mit Mundschutz, Desinfektionsmittel und Handschuhen, die vor der Corona-Krise uninteressant waren. Doch wie sicher ist der Einkauf in diesen Onlineshops? Wir haben uns die Webseite unter maskenschutz.de näher angesehen.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop maskenschutz.de für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. 

Welche Probleme gibt es auf maskenschutz.de

Unsere Leser beklagen, dass es bei maskenschutz.de zu Lieferverzögerungen kommt. Das bedeutet, dass die angebotenen und dringend benötigten Produkte nicht so schnell geliefert werden, wie diese benötigt werden. Für uns ist immer auch interessant, ob sich die Betreiber der Webshops an den Verbraucherschutz halten. Schließlich ist das ein wichtiges Kriterium für die Frage, ob ein Einkauf in dem Webshop empfohlen werden kann.

Nach unserer Einschätzung handelt es sich möglicherweise um einen sogenannten Chinashop. Das bedeutet, dass die Ware nicht aus Deutschland kommt, sondern direkt aus dem asiatischen Raum. Dementsprechend lang könnten die Lieferzeiten sein. Oft müssen Kunden bis zu einem Monat auf Ihre Ware warten. Fraglich ist, ob überhaupt Ware geliefert wird, denn zufriedene Kunden konnten wir nicht finden. Zudem enthalten die genannten Preise offenbar weder Steuer noch Zollgebühren. Dementsprechend ist der angezeigte Preis nicht gleichzusetzen mit dem Endpreis.

Problematisch ist zudem, dass das Impressum des Onlineshops nicht den deutschen Rechtsnormen entspricht. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen wurden aus unserer Sicht kurzerhand von einer anderen Webseite kopiert, sind jedoch mindestens fehlerhaft. Zudem entspricht der Verkaufsprozess nicht den deutschen Vorschriften zum Verbraucherschutz. Fraglich ist, ob hier überhaupt ein rechtsgültiger Kaufvertrag zustande kommt.


Bewertungen von maskenschutz.de

Nennenswerte Bewertungen zu dem Onlineshop maskenschutz.de gibt es im Internet noch nicht. Das mag daran liegen, dass es sich offenbar um einen sehr jungen Webshop handelt. Allerdings gibt es bereits ein Forum, welches negativ über maskenschutz.de berichtet. 

Unser Fazit zu maskenschutz.de

Da Sie bei maskenschutz.de aufgrund der Ungereimtheiten aktuell nicht sicher sein können, ob der Onlineshop tatsächlich Ware liefert, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Zusätzlich verletzt der Onlineshopbetreiber Verbraucherrechte, da er kein vollständiges Impressum bereit stellt und der Verkaufsprozess fehlerhaft ist. 

Obwohl maskenschutz.de auf der Startseite explizit betont, dass der Onlineshop nichts mit mimty.de und evenlife.de zu tun hat, gibt es doch auch hier einige Ungereimtheiten. Diese sollten Sie als Käufer vor dem Kauf wissen.


Ihre Erfahrungen mit maskenschutz.de

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf maskenschutz.de eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Der Beitrag maskenschutz.de: Ihre Erfahrungen mit dem Onlineshop? erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

O2 kündigen einfach erklärt – Anleitung und Musterbrief

Mi, 04/08/2020 - 10:48

Sie möchten Ihren Mobilfunkvertrag oder den DSL-Vertrag bei O2 kündigen? Wir erklären in dieser Anleitung, wie Sie bei der Kündigung am besten vorgehen und was Sie dabei beachten sollten.

Die Kündigung eines O2-Vertrages läuft nicht immer ganz reibungslos. Dafür sorgen lange Wartezeiten an der Hotline und ein erschwerter Kündigungsprozess. Kunden sollen die Kündigung online vormerken lassen und dann noch einmal telefonisch bestätigen. Wer Letzteres vergisst oder nicht zu O2 durchkommt, hat nicht gekündigt.

Wie sollten Sie kündigen?

Wir empfehlen grundsätzlich eine schriftliche Kündigung bei O2. Da es bei O2 derzeit keine Möglichkeit gibt, per Fax oder E-Mail zu kündigen, bleibt Ihnen nur der Weg mit der guten alten Post.


Vertragslaufzeit, Vertragsende und Kündigungsfrist ermitteln

Vor einer Kündigung müssen Sie sich auf jeden Fall Gedanken über die aktuelle Vertragslaufzeit und die Kündigungsfrist machen. Im schlimmsten Fall wird die Kündigung erst ein Jahr später wirksam, wenn die Kündigungsfrist bis zum Ende der aktuellen Vertragslaufzeit nicht mehr genügt. Viele Verträge verlängern sich dann automatisch um 12 Monate.

Die aktuelle Vertragslaufzeit und wann Ihr aktueller O2-Vertrag ausläuft, sehen Sie im Internet unter „Mein O2“. Hier sollten Sie rechtzeitig einen Blick reinwerfen, um keine Kündigungsfristen zu verpassen. Außerdem ist diese Information für die Beauftragung des neuen Anbieters wichtig. Schließlich möchten Sie in der Regel kein zwei Verträge gleichzeitig bezahlen. Haben Sie das mögliche Vertragsende ermittelt, müssen Sie in den allgemeinen Geschäftsbedingungen für Ihren Vertrag die Kündigungsfrist prüfen. In vielen Fällen gibt auch hier „Mein O2“ im Internet Auskunft.

In „Mein O2“ sehen Sie nach dem Login unter „Mein Produkt“ zahlreiche Angaben zu Ihrem Vertrag. Darunter auch die Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist. (Screenshot/O2online.de)

Ist der Vertrag zu Ihrem gewünschten Termin kündbar, können Sie das Kündigungsschreiben erstellen.

Empfänger für die Kündigung ermitteln

Bitte senden Sie Ihre Kündigung an folgende Postanschrift von O2:

Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
Kundenbetreuung
90345 Nürnberg


Musterbrief für die O2-Kündigung

Als Vorlage für die Kündigung Ihres O2-Vertrages können Sie den nachfolgenden Musterbrief verwenden. Achten Sie bitte darauf, dass Sie Ihre persönlichen Angaben korrekt ausfüllen und den Text an den gekennzeichneten Stellen ergänzen.

Max Mustermann
Musterstraße 1
01234 Musterort
E-Mail-Adresse

Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
(Korrekte Anschrift einfügen)

 

(Datum einfügen)
Kündigung meines O2-Vertrages für (Vertragsart DSL/Mobilfunk einfügen)
Rufnummer:
Kundennummer:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich den oben genannten Vertrag zum (Vertragsende einfügen) beziehungsweise hilfsweise zum nächstmöglichen Termin.

Bitte bestätigen Sie mir die Kündigung schriftlich oder per E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen

(Name und eigenhändige Unterschrift einfügen)

 

Diesen Musterbrief können Sie nur verwenden, wenn Sie Ihren Vertrag bei O2 im Ganzen kündigen möchten. Sollen dagegen nur einzelne Vertragsbestandteile wie Tarifoptionen gekündigt werden, müssen Sie den Text entsprechend Ihren Bedürfnissen abändern. Oft lassen sich einzelne Vertragsbestandteile auch im Internet unter „Mein O2“ recht leicht mit wenigen Klicks deaktivieren.

Versenden sollten Sie den Brief immer per Einschreiben mit Rückschein. Nur so haben Sie im Zweifelsfall etwas in der Hand, falls die Kündigung bei O2 verloren geht.

Weitere Artikel zum Thema KündigungAnleitungen, Ratgeber & News

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir für die Richtigkeit des Musterbriefs keine Gewähr übernehmen.

Der Beitrag O2 kündigen einfach erklärt – Anleitung und Musterbrief erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Spotify Musik-Streaming: Kontakt zum Spotify-Support herstellen

Mi, 04/08/2020 - 10:42

Sie haben ein Problem mit dem Streaming-Anbieter Spotify und möchten Kontakt mit dem Kundenservice aufnehmen. Das ist auf den ersten blick gar nicht so einfach. Wir haben Ihnen die Kontaktmöglichkeiten einmal zusammengestellt.

Der beliebteste und bekannteste Streaming-Dienst hierzulande ist schon seit geraumer Zeit Spotify. Und es ist schon verlockend, für gerade einmal 15 Euro im Monat unbegrenzt Musik aus dem Internet zu hören. Streaming ist in, und die Auswahl ist schier unübersehbar.

Jeder Nutzer kann sein für ihn passendes Angebot auswählen und den Streaming-Dienst nach seinem Geschmack personalisieren. Aber leider kann es vorkommen, dass der Account nicht mehr aufrufbar ist, oder die Playlist kann nicht mehr geladen werden. Wenn man dann mit dem Musikanbieter Kontakt aufnehmen will, wird es kompliziert.

Telefonnummer von Spotify – Fehlanzeige

Es ist alles andere als leicht, die Kontaktdaten von Spotify im Internet zu finden. Wenn Sie eine klassische Hotline erwarten, werden Sie bald enttäuscht. Dieser Service wird von Spotify nicht angeboten. Spotify möchte sich in Bezug auf den Support vollständig auf andere Hilfsoptionen konzentrieren. Das bedeutet, dass Sie letztlich das Internet nutzen müssen, um nach Informationen für Ihr Problem zu suchen. Spotify erklärt zum Thema Telefonsupport:

Derzeit bieten wir keinen Telefon-Support an, da wir uns voll und ganz auf unsere anderen Hilfeoptionen konzentrieren. Über den Online-Support können wir Links und Screenshots senden und erhalten. Dadurch können wir Fragen schneller beantworten und Probleme effizienter beheben.
Viele Aktionen können Sie selbst ausführen

In Ihrem Kundenkonto können Sie viele Optionen selbst durchführen. Dazu gehört beispielsweise, dass Sie Ihr Abonnement kündigen, Ihre Daten ändern oder Einstellungen zur Privatsphäre überprüfen können. Doch es gibt auch immer wieder Situationen, in den Ihnen dieser Service nichts hilft. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn Sie auf eine Phishing-Mail hereingefallen sind oder Ihr Spotify-Konto gehackt wurde. Immer wenn die Anmeldung nicht mehr funktioniert, müssen Sie nach alternativen Kontaktoptionen suchen.

Spotify per E-Mail kontaktieren

Sie erreichen den Streamingdienst ganz direkt über die E-Mail-Adresse kundendienst_de@spotify.com. Allerdings sind E-Mail-Anfragen erfahrungsgemäß nicht immer der beste Weg, da es häufig zu längeren Antwortzeiten kommt. Oft entstehen Missverständnisse oder es fehlen in der E-Mail des Kunden wichtige Informationen. Deshalb raten wir zu einer E-Mail-Anfrage nur dann, wenn Sie keinen besseren Weg für Ihr Problem finden.


Spotify-Kundendienst im Internet

Sie erreichen Spotify über eine Support-Webseite, auf der Sie Antworten auf die häufigsten Fragen finden. Oft ist es nämlich so, dass Sie nicht der erste Kunde mit der Frage sind. Auf der Support-Webseite finden Sie Informationen zu Ihrem Konto, Zahlungen oder auch Abonnementoptionen.

Außerdem bietet Spotify eine Community, leider nur in englischer Sprache. Über das Forum bekommen Sie Kontakt zu Spotify-Fans, die oftmals auch für schwierige Fragen einen guten Tipp oder sogar die Lösung parat haben. Auch hier sollten Sie prüfen, ob Sie nicht schneller ans Ziel kommen. Sowohl die Support-Webseite als auch die Community haben den Vorteil, dass Sie womöglich direkt eine Antwort finden, dafür haben Sie den Zeitaufwand für die Suche und bekommen die Lösung nicht auf dem Silbertablett präsentiert.

Spotify via Facebook und Twitter kontaktieren

Wenn Sie Spotify fragen würden, wie der Streamingdienst am liebsten kontaktiert wird, dann würde das Unternehmen mit Twitter antworten. Über einen speziellen Twitter-Account des Spotify-Kundendienstes können Sie technische Fragen stellen oder den Support bei Fragen mit vertraulichen Daten direkt via Nachricht kontaktieren. Außerdem erfahren Sie durch die Tweets auch gleich, ob es womöglich gerade eine technische Störung gibt. Auch im sozialen Netzwerk Facebook erreichen Sie den Spotify-Support über eine eigene Facebook-Seite.


Postanschrift von Spotify

Natürlich ist Spotify auch per herkömmlicher Briefpost erreichbar. Allerdings sollten Sie diesen langsamen Kanal nicht für Ihre technischen Anfragen oder für Probleme mit dem Konto nutzen. Schließlich bietet Spotify genügend andere Hilfsangebote, bei denen Sie wahrscheinlich schneller eine Lösung für Ihr Problem erhalten. Per Post erreichen Sie Spotify wie folgt:

Spotify AB
Regeringsgatan 19
SE-111 53 Stockholm
Schweden

Telefaxnummer von Spotify 

Auch per Telefax ist Spotify in Deutschland zu erreichen. Für Support-Anfragen ist die Telefaxnummer 030/57702443 allerdings weder geeignet, noch vorgesehen. Sollten Sie jedoch dringend Kontakt aufnehmen müssen und Ihnen alle anderen Wege ungeeignet erscheinen, ist auch das möglich.


Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Spotify-Support?

Haben Sie von Spotify schon einmal eine Hilfe benötigt und wie hat das funktioniert? Sind Sie auch ohne Telefonnummer gut klar gekommen oder mussten Sie sehr lange auf eine Lösung warten. In den Kommentaren unterhalb des Artikels können Sie über Ihre Erfahrungen berichten.

In einem weiteren Artikel zeigen wir alle Phishing-Mails im Namen von Spotify, die gerade im Umlauf sind.

Kennen Sie diese Verbrauchertipps schon? Spotify Musik-Streaming: Kontakt zum Spotify-Support herstellen vom: 8. April 2020

Sie haben ein Problem mit dem Streaming-Anbieter Spotify und möchten Kontakt mit dem Kundenservice aufnehmen. Das ist auf den ersten blick gar nicht so einfach. Wir haben Ihnen die Kontaktmöglichkeiten […]

McDonalds Thermobecher überzeugt im Test nicht: Stiftung Warentest hat getestet vom: 30. März 2020

Heiße oder kalte Getränke nehmen Sie am besten in einem Thermobecher mit, um die Umwelt zu schonen. Stiftung Warentest hat 15 Thermobecher aus Edelstahl unter die Lupe genommen. Dabei wurde […]

Fahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtig vom: 24. März 2020

Der Frühling kommt und damit auch die Saison der Fahrraddiebe. In Deutschland werden am laufenden Band Fahrräder gestohlen. Doch wie können Sie sich vor Fahrraddiebstahl schützen und was müssen Sie […]

Kinderärztechef warnt: Handy für Kinder nicht unter elf Jahren vom: 21. März 2020

Kinder sollten weder vor dem Smartphone, dem Tablet-PC oder dem Fernseher geparkt werden. Der Kinderärztechef geht sogar soweit und sagt, dass eine zu frühe Nutzung (unter elf Jahren) das Gehirn […]

Reisebuchung: Können Sie Ihre Urlaubsreise bei Katastrophen kostenfrei stornieren? vom: 19. März 2020

Aktuell macht das Coronavirus vielen Verbrauchern auch in finanzieller Sicht Sorgen. Was wird aus der geplanten Urlaubsreise? Kann diese kostenfrei storniert werden? Oder müssen Sie die Reise bezahlen, ohne diese […]

Der Beitrag Spotify Musik-Streaming: Kontakt zum Spotify-Support herstellen erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

kuechenratio.de: Wie seriös ist der Onlineshop? Ihre Erfahrungen

Di, 04/07/2020 - 17:36

Die Domain passt nicht so richtig zum Namen des Onlineshop. Denn hier gibt es weniger Küchengeräte. Dafür finden Sie Sonderangebote im Technik-Bereich von der Playstation bis zu Digitalkameras, Computer und Smartphones. Doch ist der Einkauf auf kuechenratio.de sicher?

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop kuechenratio.de für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Welche Probleme gibt es auf kuechenratio.de

Optisch können die Onlineshops immer häufiger überzeugen. Und mit den günstigen Preisen werden die Schnäppchenjäger in die Falle gelockt. Auch auf kuechenratio.de sind unseren Experten einige Ungereimtheiten aufgefallen. Deshalb raten wir von einem Einkauf ab.

Faktencheck für kuechenratio.de
  • Im Impressum der Webseite wird eine spanische Firma genannt. Wir vermuten aufgrund vergleichbarer Fälle, dass die Daten des Unternehmens missbraucht werden.
  • Der Server des Webshops steht in den USA oder wird verschleiert, was für spanische und deutsche Onlineshops unüblich ist.
  • Ihren Einkauf können Sie nur per Vorkasse via Banküberweisung oder Kreditkarte bezahlen. Das ist für Fakeshops typisch, da Sie als Kunde das vollständige Risiko übernehmen. Zudem besteht das Risiko, dass Ihre Kreditkartendaten in unbefugte Hände geraten.
  • Auf der Webseite sind Fehler zu finden, die üblicherweise nur Fakeshop-Betreibern passieren.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.


Unser Fazit zu kuechenratio.de

Da Sie bei kuechenratio.de keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für kuechenratio.de verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 30. Januar 2020

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Haben Sie schon gelesen?
Ihre Erfahrungen mit kuechenratio.de

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf kuechenratio.de eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Diese Fakeshop-Meldungen sollten Sie auch kennen: kuechenratio.de: Wie seriös ist der Onlineshop? Ihre Erfahrungen vom: 7. April 2020

Die Domain passt nicht so richtig zum Namen des Onlineshop. Denn hier gibt es weniger Küchengeräte. Dafür finden Sie Sonderangebote im Technik-Bereich von der Playstation bis zu Digitalkameras, Computer und […]

alfagarten.de: Unterhaltungselektronik kostengünstig erwerben oder Fakeshop? vom: 6. April 2020

Unterhaltungselektronik zu kleinen Preisen finden Sie in dem Onlineshop alfagarten.de. Doch der erste Eindruck trügt bei diesem Webshop. Durch das schöne Aussehen lassen sich Verbraucher blenden. Wir haben den Verdacht, […]

haushalt24.net: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht – Ihre Erfahrungen vom: 6. April 2020

Im Onlineshop unter haushalt24.net bekommen Sie jede Menge Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen, Trockner, Staubsauger oder Kaffeemaschinen. Die Preise sind sehr stark reduziert. Wir klären, ob der Einkauf sicher ist oder es […]

Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Adidas-Schuhe und -Bekleidung kaufen vom: 5. April 2020

Sportschuhe und Bekleidung der Marke Adidas sind sehr beliebt. Das ist auch Betrügern bekannt. Deshalb eröffnen die Kriminellen einen Fakeshop nach dem anderen. Damit Sie beim Onlineeinkauf nicht auf diese […]

Auf Amazon abgezockt: So werden Sie von Fakeshops betrogen vom: 4. April 2020

Auf Amazon werden immer mehr Kunden durch sogenannte Fakeshops betrogen. Diese sind besonders schwer zu erkennen, da sie sich im Gewand eines seriösen Onlineshops zeigen. Wir erklären, wie die Betrugsmasche […]

Der Beitrag kuechenratio.de: Wie seriös ist der Onlineshop? Ihre Erfahrungen erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Norma Fake: Diese E-Mails sind Spam, Betrug oder eine Falle

Di, 04/07/2020 - 17:20

Im Namen von NORMA werden E-Mails versendet, in denen Einkaufsgutscheine, Smartphones oder andere Prämien in Aussicht gestellt werden. Teils sollen Sie dafür an einer Umfrage teilnehmen. Doch diese Fake-Mails werden nicht von NORMA versendet. Es handelt sich um eine Fälschung.

Immer wenn Sie eine überraschende E-Mail bekommen, sollten Sie besonders misstrauisch sein. Das gilt erst Recht, wenn Ihnen ein Geschenk oder ein hochwertiger Preis offeriert wird. Schon oft haben wir über E-Mails berichtet, die Ihnen scheinbar Geld für Ihre Einkäufe in den diversen Discountern und Supermärkten versprechen. Doch oft verbergen sich hinter diesen Angeboten keine Gewinne, sondern Fallen und Datensammler.

Die Nachrichten erwecken zwar den Eindruck, dass diese von dem Lebensmittelhändler NORMA  stammen. Fakt ist jedoch, dass der Lebensmitteldiscounter NORMA nichts mit dem Versand der E-Mail oder mit dem Gewinnspiel zu tun hat. Die Spam-Nachrichten werden oft von Drittunternehmen versendet, die für jeden Klick auf den Link Geld bekommen. Und am Ende landen Sie nicht bei NORMA, sondern auf Webseiten von Datensammlern. Fast identische E-Mails werden auch im Namen anderer bekannter Marken wie Edeka, REWE, Lidl oder IKEA versendet.

Haben Sie das schon gesehen? McDonalds Thermobecher überzeugt im Test nicht: Stiftung Warentest hat getestetFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigKinderärztechef warnt: Handy für Kinder nicht unter elf Jahren

Wir warnen: Klicken Sie keine Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails an und geben Sie keine persönlichen Daten ein. Wir raten zudem davon ab, auf die E-Mails zu antworten.

Um diese vermeintlichen Preise geht es in den Fake-Mails:

  • 40 Euro Einkaufsgutschein
  • Apple iPhone XS
  • Apple MacBook Pro
  • 2020 Samsung 8k Qled TV
  • Apple iPad Pro
  • Apple Airpods
Übersicht der Fake-Mails im Namen von NORMA

Das große NORMA-Logo und die bekannten Farben sollen den Eindruck erwecken, dass NORMA tatsächlich hinter der Aktion steht. In einigen krassen Fällen kommt hinzu, dass der Absender der E-Mail gefälscht wird und Sie dort tatsächlich NORMA lesen. Wir warnen nachfolgend vor E-Mails, die entweder in die Werbefalle oder sogar in eine Kostenfalle führen.

Falls Sie eine Fake-Mail im Namen von NORMA mit einem anderen Absender erhalten haben, dann leiten Sie uns die E-Mail bitte an kontakt@verbraucherschutz.com weiter. Kettenbriefe auf WhatsApp können Sie direkt an unsere WhatsApp-Nummer 03054909774 weiterleiten. Alternativ posten Sie den Text unterhalb des Artikels in den Kommentaren. So warnen Sie andere Nutzer am schnellsten.

AktuellArchivBetreffzeilenAbsender 07.04.2020 Glückwunsch ...! Sie haben Ihre Preise freigeschaltet. von Norma

Wenn Sie dem Link in dieser E-Mail folgen, geraten Sie nach der Teilnahme an einer kurzen Umfrage direkt in eine Abofalle. Angeblich haben Sie eine wertintensive Prämie gewonnen. Sie sollen nur die Versandkosten von ungefähr einem Euro bezahlen. In Wirklichkeit schließen Sie ein Abo mit hohen monatlichen Kosten ab.

Hallo …,

Willkommen bei Norma!

Haben Sie jemals Sonderangebote von NORMA erhalten?

Wir haben 250 Konsumenten aus Germany, um an einer kurzen Befragung von Norma teilzunehmen.

Alle Teilnehmer werden (1) optionale Belohnung erhalten. Sie haben die Wahl zwischen Elektronikartikeln und vielem mehr.

Aufregend bietet an bis zu 95% aus optionale Belohnung erhalten.

Beeilen Sie sich ….

Beantworten Sie unsere Befragung und erhalten Sie ein Geschenk.

„Keine Angebote verpassen“

Ihr einmaliger Bonuscode lautet: NOR445DE
Starten →
Aufgrund der hohen NaCHFrage ist lediglich ein begrenztes Angebot verfügbar.

 

Die nachfolgenden Betreffzeilen werden besonders häufig verwendet:

  • Glückwunsch …! Sie haben Ihre Preise freigeschaltet.

Nachfolgend listen wir auf, von welchen Absendern und E-Mail-Adressen die Fake-Mails versendet werden. Teilweise werden E-Mail-Adressen als Absender verwendet, die von beliebigen Privatpersonen oder Unternehmen stammen. Dabei handelt es sich um Datenmissbrauch. Die Inhaber dieser E-Mail-Adressen haben mit dem Versand der Nachrichten nichts zu tun.

 


Was passiert, wenn Sie Ihre Daten eingeben?

Nach einem Klick auf den Link in den E-Mails gelangen Sie nicht zu NORMA. Vielmehr werden Sie oft auf dubiose Webseiten geleitet, die aufgrund ihrer optischen Gestaltung den Eindruck erwecken, dass diese von NORMA stammen. Tatsächlich gelangen Sie jedoch in vielen Fällen auf die Webseite von Datensammlern.

Mit der Eingabe Ihrer persönlichen Daten auf der Gewinnspielseite erteilen Sie dem Gewinnspielveranstalter eine Werbeerlaubnis. Das bedeutet, dass dieser Ihre Daten für den Versand von Werbung nutzen und Ihre persönlichen Informationen an andere Unternehmen verkaufen darf. Sie müssen sich also auf viel Werbung per Post, E-MailSMS und auf Werbeanrufe einstellen. Sind Ihre Daten einmal im Umlauf, wird es schwer diese wieder zurückzuholen.

Nach der Teilnahme an derartigen Gewinnspielen im Internet bekommen viele Verbraucher einen Anruf. Angeblich hätten sie etwas gewonnen und sind unter den Finalisten für den Hauptpreis. Oft geht es beispielsweise um einen Reisegutschein oder Einkaufsgutschein. Bei der Gelegenheit wird Ihnen mit einer Lüge allerdings ein Abo für eine Zeitschrift untergejubelt. Wie das genau funktioniert, lesen Sie in unserem Artikel „Sie sind Finalist“ .

So erkennen Sie Spam-E-Mails – einfach erklärt vom: 6. Februar 2020

Ihr elektronisches Postfach quillt mal wieder über und schuld daran sind die ganzen Spam-Mails, welche Sie nicht haben wollen? Wir erklären in diesem Ratgeber, woran Sie Spam-Nachrichten erkennen und was […]

E-Mails locken in eine Abofalle

Immer häufiger werden ahnungslose Verbraucher über Werbe-Mails in eine Abofalle gelockt. Zunächst wird dem vermeintlich glücklichen Gewinner suggeriert, dass er einen wertvollen Preis bekommt. Er muss nur die Versandkosten bezahlen. Doch genau hier lauert die Kostenfalle. Tatsächlich wird Ihre Kreditkarte nämlich für den Abschluss eines Abos auf einer meist unbekannten Webseite abgeschlossen. Die angeblichen Versandkosten zahlen Sie für eine kurze Probemitgliedschaft von 1 bis 5 Tagen. Danach müssen Sie den vollen Preis bezahlen, der meist um die 50 Euro monatlich liegt. Doch das bekommen viele Verbraucher erst viel zu spät mit, wenn das Geld bereits abgebucht ist.

Wenn Sie versehentlich teilgenommen und Ihre Kreditkartendaten eingegeben haben, sollten Sie schnellstmöglich reagieren:

  • Lassen Sie Ihre Kreditkarte sperren, damit keine Abbuchungen mehr vorgenommen werden können.
  • Kündigen Sie das Abo, wenn Sie noch wissen, auf welcher Seite Sie das Abo abgeschlossen haben.
  • Erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei.

Ist der Klick auf den Link in der Werbe-Mail schon gefährlich?

Ja, denn Sie wissen vorher gar nicht, welche Webseite geöffnet wird. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie nach dem Klick in der E-Mail bei einem anderen Datensammler oder gar auf eine Webseite mit einer Abofalle oder Schadsoftware geleitet werden. Der Initiator der E-Mail entscheidet allein, auf welche Webseite er Sie weiterleitet.

Unser Rat bei derartigen E-Mails ist immer wieder, dass Sie ganz exakt lesen und sich nicht von großen Buttons und großer Schrift sowie vielversprechenden Betreffzeilen locken lassen. Bisher gehen wir bei den Spam-Mails im Namen von NORMA jedoch davon aus, dass das Anklicken des Links in der E-Mails und das Öffnen der Webseite nicht gefährlich sind. Problematisch wird es erst, wenn Sie persönliche Daten oder Kreditkartendaten eingeben.

Was sollten Sie mit den E-Mails tun?

Solchen E-Mails sollten Sie niemals öffnen. Wir empfehlen, die E-Mail ungelesen zu löschen beziehungsweise in den Spam-Ordner zu verschieben, nicht zu antworten und den Links nicht zu folgen.

Der Spam-Filter Ihres E-Mail-Anbieters lernt unter Umständen mit jeder E-Mail dazu, die Sie ihm zur Verfügung stellen. Deshalb ist es oft besser, wenn Sie die Nachricht nicht löschen, sondern als Spam markieren. Dann bekommen Sie zukünftig weniger unerwünschte E-Mails in Ihren Posteingang. Was es dabei zu beachten gibt, erfahren Sie in unseren Spam-Filter-Anleitungen.

Haben Sie schon gelesen?
NORMA Spam melden

Sie haben in Ihrem Postfach auch eine E-Mail von NORMA, die Sie sich nicht erklären können oder die vollkommen unerwartet kommt? Wenn Sie eine Fälschung vermuten, können Sie die Nachricht direkt bei uns melden. Leiten Sie die E-Mail einfach an kontakt@verbraucherschutz.com, eine SMS beziehungsweise WhatsApp-Nachricht an unsere WhatsApp-Nummer 03054909774 weiter. Wir werden die Nachricht prüfen und unsere Leser zeitnah warnen. Bei Bedarf geben wir Ihnen auch gern eine Rückmeldung, ob es sich um Spam oder Phishing handelt.

Haben Sie Fragen zu Fake-Mails im Namen von NORMA?

Ihre Fragen können Sie uns über die Kommentare unterhalb des Artikels zukommen lassen. Wir werden diese so schnell als möglich beantworten. Alternativ erhalten Sie dort Tipps von anderen Lesern, die sich mit dem Thema schon beschäftigt haben.

Diese Warnungen dürfen Sie nicht verpassen: kuechenratio.de: Wie seriös ist der Onlineshop? Ihre Erfahrungen vom: 7. April 2020

Die Domain passt nicht so richtig zum Namen des Onlineshop. Denn hier gibt es weniger Küchengeräte. Dafür finden Sie Sonderangebote im Technik-Bereich von der Playstation bis zu Digitalkameras, Computer und […]

AOL Phishing: Gefälschte E-Mails im Namen von AOL/Oath: im Überblick vom: 7. April 2020

Sie haben eine E-Mail von AOL beziehungsweise Oath: bekommen? Dabei könnte es sich um eine Fälschung handeln. Derzeit versuchen Kriminelle mit einer Nachricht mit dem Betreff „Wichtige Informationen zu Ihrem […]

Norma Fake: Diese E-Mails sind Spam, Betrug oder eine Falle vom: 7. April 2020

Im Namen von NORMA werden E-Mails versendet, in denen Einkaufsgutscheine, Smartphones oder andere Prämien in Aussicht gestellt werden. Teils sollen Sie dafür an einer Umfrage teilnehmen. Doch diese Fake-Mails werden […]

Abzocke: SMS „Paket konnte nicht zugestellt werden“ im Namen von DHL führt in Abofalle vom: 7. April 2020

Eine SMS im Namen von DHL kündigt ein angebliches Paket an, welches im Verteilerzentrum liegt oder an der Abgabestelle abgegeben wurde. Für zwei Euro kann es seinen Weg angeblich fortsetzen. […]

Immobilienportale: Betrug mit fingierten Angeboten für Mietwohnungen vom: 7. April 2020

Sie haben auf eBay Kleinanzeigen, Immobilienscout24 oder anderen Onlineportalen eine preisgünstige Mietwohnung gesehen und nehmen mit dem Anbieter Kontakt auf. Doch eine Besichtigung ist nicht ohne weiteres möglich. Auch die […]

Der Beitrag Norma Fake: Diese E-Mails sind Spam, Betrug oder eine Falle erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Abzocke: SMS „Paket konnte nicht zugestellt werden“ im Namen von DHL führt in Abofalle

Di, 04/07/2020 - 17:03

Eine SMS im Namen von DHL kündigt ein angebliches Paket an, welches im Verteilerzentrum liegt oder an der Abgabestelle abgegeben wurde. Für zwei Euro kann es seinen Weg angeblich fortsetzen. Doch mit Eingabe Ihrer Daten starten Sie für die bezahlten zwei Euro direkt in eine Abofalle.

Die Masche mit der angekündigten Sendung ist nicht neu. Seit längerer Zeit gibt es diese unseriösen E-Mails, die ein Samsung Galaxy S9 ankündigen. Sie sollen nur noch einen Link anklicken, um die Lieferung zu bestätigen. So waren die E-Mails bereits im Namen von DHL, TNT und DB Schenker unterwegs. Bei Lidl ging es um ein angebliches Gewinnspiel. Auch der Elektronikkonzern MediaMarkt musste dran glauben. Hier wurden gleich SMS und E-Mails versendet. Nun muss wieder einmal DHL dran glauben. In Form von SMS werden Pakete angekündigt.

Genau genommen handelt es sich um eine ganz plumpe Spam-Nachricht, die Sie unter dem Vorwand der Paketlieferung auf unseriöse Seiten lockt. Angeblich wurden die Versandkosten nicht komplett bezahlt und Sie sollen die Lieferung prüfen. In der aktuellen SMS geht es weder um Phishing noch um Malware. Hier sollen Sie nur zu einem Klick bewegt werden, um zur Dateneingabe zu kommen. Unseriöse Geschäftemacher möchten darüber Ihre persönlichen Daten erheben und Sie in eine Kostenfalle locken.

Wichtiger Hinweis vorab: Die nachfolgend beschriebenen SMS werden nicht von DHL versendet. Das Unternehmen ist selbst geschädigt, da der Markenname missbräuchlich verwendet wird.

Abzocke: E-Mail „Paketinformationen erhalten“ von Deutsche Post/DHL führt in Abofalle vom: 4. April 2020

Eine E-Mail im Namen von DHL informiert Sie über ein Paket, welches in einem Verteilerzentrum liegen geblieben ist oder über einen fehlgeschlagenen Zustellungsversuch. Angeblich sollen Sie nur noch die Lieferkosten […]

So sehen die Werbe-SMS im Namen von DHL aus

Wie immer gibt es wahrscheinlich ganz verschiedene Aufmachungen der SMS. Vor allem der Link scheint in jeder SMS anders zu sein. Auch die Absender können sich unterscheiden. Wir listen die uns bekannten SMS nachfolgend auf. Falls Sie eine andere Kurznachricht im Namen von DHL oder einem anderen bekannten Unternehmen bekommen haben, dann leiten Sie uns diese bitte an kontakt@verbraucherschutz.com weiter.


Absender:
  • TrackInfo
  • Info13Text
  • Info21Text
  • Info42Text
  • Info 65Text
  • Info75Text
  • AT118294XZ
  • Lieferung
  • +447851536620
  • +43872254636‬
  • +263711105879
  • +50494052848
  • +50494056539
  • +504940925250
  • +50494090610
  • +50494090898
  • +50494058682
  • +50494097612
  • +50494096901
  • +50494094033
  • +50494068725
  • +50494068923
  • +50494064632
  • +50494067768
  • +50494063544
  • +50494067642
  • +50494061377
  • +50494063493
  • +50494093454
  • +5049406665
  • +50494058070
  • +50494052753
  • +995597793294
  • 215573, 34900, 45606, 46292, 69665, 70143, 13316, 95839, 44674, 57110, 36093

So lautet der Text der SMS:

AktuellArchiv 07.04.2020 Neue SMS-Version

Paket wegen fehlendem Porto gestoppt.
Bitte zahlen Sie Ihr fehlendes Porto, um Ihr Paket noch heute freizugeben: http://rm7j.net/PO…

 

DP00934727DE: Unzustellbares Paket.
Status: Ihre Sendung ist im Verteilerzentrum angehalten worden.
Verfolgen Sie Ihre Sendung: http://bit.do/fpe..

31.01.2020 Neue SMS-Version

Paket CH-HKM32013 konnte am 31.01.2020 nicht zugestellt werden, da die Versandkosten nicht komplett bezahlt wurden. Lieferung prüfen: http://2p3.us/…

30.01.2020 Neue SMS-Version

Lange Zeit wurde die SMS mit dem unzustellbaren Paket versendet. Jetzt haben sich die Betrüger einen neuen Text ausgedacht. Sie sollen prüfen, wo Sie Ihr Paket abholen können. Letztlich landen Sie aber auf den gleichen Fake-Seiten im Namen von DHL, auf denen Sie 2 Euro Porto nachzahlen sollen. In Wirklichkeit ist das aber eine gemeine Abofalle.

Ihre Lieferung wurde am 30.01.2020 an der Abgabestelle abgegeben.
Prüfen Sie, wo Sie Ihr Paket abholen können: „http://4jm…

(Quelle: Screenshot) 20.12.2019

Der Link zur angeblichen Sendungsverfolgung wird ständig geändert. Der restliche Inhalt bleibt derzeit gleich.

DE-SAM32013: Unzustellbares Paket!
Status: Ihre Sendung ist im Verteilerzentrum angehalten worden.
Verfolgen Sie Ihre Sendung: http://5ag.us/dK…

So sieht die Nachricht im Namen von DHL aus, welche Sie in eine Abofalle lockt. (Quelle: Screenshot) 28.01.2020

Es gibt eine Actualization im bezug Ihrer Lieferung AT118294XZ. Bitte lösen Sie das Problem hier: http://www.gh4.best/s….

28.01.2020

Maxi Mustermann Ihre DHL-Lieferung wurde storniert. Um es wieder auszurichten, bestatige bei https://prdtlnk.com/u….

23.01.2020

AT-HKM32013: Unzustellbares Paket!
Status: Ihre Sendung ist im Verteilerzentrum angehalten worden.
Verfolgen Sie Ihre Sendung: http://5w1.us/YO…

13.01.2020

Paket-ID: CH-HKM32013 Status: Paket nicht zustellbar – Stopp im Verteilerzentrum. Sendung verfolgen: http://0nu5.site/Y2…

06.01.2020 Bereits bekannter Text erneut versendet

Bestellung mit deliveryID: 1348476. Paketnummer: FEL34657 – Hat Distributionsterminal nicht verlassen. Ihre Bestellung verfolgen. https://cutt.ly/tt75de…

30.12.2019 Neue Paketnummer zu Beginn der Nachricht

DE-HKM32013: Unzustellbares Paket!
Status: Ihre Sendung ist im Verteilerzentrum angehalten worden.
Verfolgen Sie Ihre Sendung: http://fo1.us/YG…

04.12.2019 Neue SMS-Version aufgetaucht mit persönlichen Telefonnummern

Bestellung mit customerID491234567890. PackageID: FEL34657 – Noch im Distributionsterminal. Ihr Paket identifizieren: https://bit.do/65d…

29.11.2019 Neue SMS-Version aufgetaucht

Bestellung mit customerID: 384911. PackageID: FEL34657 – Noch im Distributionsterminal. Ihr Paket identifizieren: https://tinyurl.com/52s…

28.11.2019 Neue SMS-Version aufgetaucht

Ihr Paket befindet sich immer noch im Terminal 21. Bitte holen Sie es heute ab. Informationen erforderlich: httpt://8y.usaH…

28.11.2019 Neue SMS-Version aufgetaucht

Bestellung it deliveryID: 348921. Paketnummer FEL34657 – Hat Distributionsterminal nicht verlassen. Ihre Bestellung verefolgen: http://…..

27.11.2019 Neue SMS-Version aufgetaucht

Ihr Paket [DE-SAM32013] wurde mit zu wenig Porto verschickt. Das Paket wird versandt, wenn das Porto bezahlt wurde. http://90v.us/HA…

22.11.2019 Neue SMS-Version aufgetaucht

Paket mit ID-Nummer: 431697. DeliveryID: FEL34657 – Wartet auf Antwort vom Lagerterminal. Ihre Bestellung verfolgen: http://shrtpack.com/25sw… .

16.11.2019 Neue SMS-Version aufgetaucht

Bestellung mit customerID: 348911. PackageID: FEL34657 – Noch im Distributionsterminal. Ihr Paket identifizieren: http://shrtpack.com/4de… .

Fallen Sie auf den Betrug nicht herein. Tippen Sie niemals Link in unbekannten und unaufgefordert zugesandten SMS auf dem Smartphone an. Im schlimmsten Fall kann Ihr Handy mit Schadsoftware infiziert werden oder nicht mehr wie gewohnt reagieren.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Ist dies SMS im Namen von DHL echt?

Nein, es handelt sich hier um Spam. Sie können die SMS löschen, da diese nicht von DHL versendet wurde. Wir warnen davor, die Links in der SMS anzuklicken. Diese führen auf dubiose Webseiten, aber nicht auf die Internetseite des Paketdienstleisters.

Mit dieser Frage machen Sie Freunde sprachlos: Woher kommt der Begriff Spam? vom: 7. März 2020

Alle haben ihn und keiner möchte ihn haben. Doch wer mit dem Internet in Berührung kommt, wird auch bald von Spam hören. Kaum ein Nutzer kann spontan sagen, wie es […]


Was passiert, wenn Sie den Link anklicken?

Sie landen auf einer gefälschten Webseite, welche sich im DHL-Design zeigt. Die Optik dieser Seite ist immer im DHL-Design, verändert sich dennoch ständig. Angeblich können Sie nun Ihre Sendung verfolgen. Klicken Sie den entsprechenden Button an, bekommen Sie aber einen Hinweis. Angeblich ist Ihr Paket auf dem Weg zu Ihnen. Es gibt aber Probleme.

STATUS: IHRE SENDUNG IST IM VERTEILERZENTRUM ANGEHALTEN WORDEN
AUSSTEHENDE ZAHLUNG VON 2€
DAS PAKET WIRD BEI ZAHLUNG VERARBEITET.

Klicken Sie dann den Button „Zur Zahlung“ an, landen Sie auf einer weiteren gefälschten Webseite. Und dort wird es trickreich. Zunächst sollen Sie nämlich Ihre Adressdaten sowie Telefonnummer und E-Mail ausfüllen. Übersehen Sie das kleine Häkchen und drücken auf „Weiter“, schließen Sie ein Abo ab. Dies ist nur im Kleingedruckten zu lesen.

Indem du auf Fortfahren klickst, stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu. In unserer Datenrichtlinie erfährst du, wie wir deine Daten erfassen, verwenden und teilen. Unsere Cookie-Richtlinie erklärt, wie wir Cookies und ähnliche Technologien verwenden Gymtracker.net ist ein Produkt, das auf einem automatischen Abonnement basiert 69,00 eur und am Ende der 5-tägigen Testperiode verlängert wird, es sei denn, es wird vor Ablauf dieses Datums storniert.

Nach einer Testphase von 5 Tagen, wandelt sich das Testabo in ein kostenpflichtiges Abo um. Auf a.gymtracker.net erfahren Sie allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nicht, für was Sie überhaupt bezahlen sollen.

In einem weiteren Schritt sollen Sie dann noch Ihre Kreditkartendaten angeben. Tun Sie das nicht. Diese werden direkt an Kriminelle übermittelt.

(Quelle: Screenshot)

Theoretisch ist es ebenso möglich, dass über die verlinkten Webseiten Schadsoftware verbreitet wird. Bisher ist uns allerdings noch kein Fall einer Infektion aufgrund dieser SMS bekannt. Dennoch ist der Klick auf den Link mit einem Risiko verbunden, da Sie nicht wissen, auf welche Webseite Sie geleitet werden.

Löschen Sie diese SMS.

Wird das Handy oder der PC mit einem Virus infiziert?

Viele Nutzer sind verunsichert und stellen sich die Frage, ob das Smartphone oder der Computer nach einem Klick auf den Link mit einem Virus infiziert wird. Vor allem wenn Sie auch das Onlinebanking nutzen, ist diese Frage besonders besorgniserregend. Wir können hier zum jetzigen Zeitpunkt Entwarnung geben. Es geht bei dieser SMS nach bisherigen Erkenntnissen nur darum, den Empfänger in eine Kostenfalle zu locken. Es gibt keine Anzeichen, dass auf diesem Weg eine Schadsoftware verbreitet wird. Ihr Computer oder das Handy sollten also nicht infiziert sein.

 
Und was ist mit dem Paket?

Welchem Paket? Es gibt kein Paket. Die in der SMS angekündigte Sendung dient nur als Klickmagnet und sorgt dafür, dass Sie den Link in der SMS antippen. Da die SMS nicht von DHL stammt, bekommen Sie auch kein Paket. Generell würde DHL Ihnen niemals eine SMS senden und Geld für die Beförderung einer Sendung verlangen.

Haben Sie das schon gesehen? McDonalds Thermobecher überzeugt im Test nicht: Stiftung Warentest hat getestetFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigKinderärztechef warnt: Handy für Kinder nicht unter elf Jahren Hereingefallen und Daten eingegeben?

Falls Sie auf den Betrug hereingefallen sind und auf der Webseite eingegeben haben, sollten Sie so schnell als möglich aktiv werden. Wir raten dazu, die Kreditkarte schnellstmöglich zu sperren und Anzeige zu erstatten. Dabei ist es wichtig, dass Sie wissen, was es beim Erstatten der Anzeige zu beachten gibt. Zudem sollten Sie versuchen das Abo zu kündigen, falls Ihnen bekannt ist, bei welchem Anbieter Sie Ihre Daten eingegeben haben.

 
Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Bitte hinterlassen Sie unterhalb des Artikels einen Kommentar, ob Sie diese oder ähnliche SMS ebenfalls bekommen haben. Mit der Angabe des Textes und Absenders helfen Sie uns und anderen Lesern bei der Erkennung von Spam. Außerdem beantworten wir Ihre Fragen zu dem Thema in den Kommentaren unterhalb des Artikels.

Der Beitrag Abzocke: SMS „Paket konnte nicht zugestellt werden“ im Namen von DHL führt in Abofalle erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

black-look.com: Schöne Marken-Wimpern oder billige Kopien aus Fernost?

Di, 04/07/2020 - 11:58

Welche Frau träumt nicht von perfekten Wimpern. Diese könnten Sie im Onlineshop auf black-look.com finden. Der Shop scheint sich auf nur vier Produkte zu beschränken. Wir haben die Webseite überprüft. Was unsere Sicherheitsanalyse ergeben hat, haben wir für Sie zusammengetragen. 

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop black-look.com für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Welche Probleme gibt es auf black-look.com

Der Onlineshop beschränkt sich auf genau ein Produkt in vier Variationen. Auf der gesamten Webseite finden Sie keinen Hinweis, wer für den Shop verantwortlich ist und woher die Ware geliefert wird. Sind Sie mit dem Produkt nicht einverstanden, können Sie es zurücksenden, allerdings auf eigene Kosten. Wohin, erfahren Sie erst, wenn Sie die Wimpern erhalten haben und Kontakt mit den Betreibern aufnehmen. Wir haben zudem festgestellt, dass mindestens ein Bild von einer anderen Webseite heraus kopiert wurde. Was unsere Sicherheitsanalyse noch ergeben hat, finden Sie in unserem Faktencheck.

Faktencheck für black-look.com
  • Auf der Webseite black-look.com fehlt das Impressum. Dieses ist in Deutschland jedoch gesetzlich vorgeschrieben. Sie wissen hier nicht, bei wem Sie einkaufen.
  • Die Domain black-look.com wurde über einen Anonymisierungsdienst in Canada registriert. Der Inhaber will demnach unerkannt bleiben.
  • In Kontakt treten können Sie mit dem Shop nur über das Formular auf der Webseite oder per E-Mail an help@black-look.com. 
  • Der Server des Onlineshops steht in Canada.
  • Der Bestellprozess entspricht nicht den gesetzlichen Vorgaben in Deutschland.

Nach unserer Einschätzung handelt es sich bei diesem Onlineshop um einen sogenannten China-Shop. Bei diesen Webshops gibt es eine ganze Menge Probleme, von langen Lieferzeiten und zusätzlichen Kosten für Zoll und Mehrwertsteuer über die möglicherweise minderwertige Qualität der Ware bis zu Problemen bei dem Rückgaberecht. Lesen Sie selbst, welche Risiken Sie beim Einkauf in unseriösen, asiatischen Shops erfahrungsgemäß erwarten. Wahrscheinlich wird die gelieferte Ware nicht zu den schönen Bildern auf der Webseite passen.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem China-Shop zudem nicht. Denn unabhängig von dem möglicherweise verlorenen Geld geben Sie dem anonymen Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.


Unser Fazit zu black-look.com

Da Sie bei black-look.com keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für black-look.com verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 30. Januar 2020

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Bewertungen zu black-look.com im Internet

Zu black-look.com gibt es unterschiedliche Meinungen. Teilweise sind die Kunden zufrieden. Teilweise ist von Betrug die Rede, weil keine Ware kommt. Die Bewertungen im Internet spiegeln das typische Bild wieder, was wir von China-Shops kennen. 


Widerrufsrecht in asiatischen Onlineshops

Grundsätzlich haben deutsche Verbraucher natürlich ein Widerrufsrecht. Allerdings wird es schwierig, wenn Sie in einem unseriösen China-Shop einkaufen und gar nicht wissen, wer dafür verantwortlich ist. Häufig sorgen die dubiosen Geschäftemacher mit vielen Tricks dafür, dass es zu keinen Rücksendungen kommt. Und wenn doch, ist das für Sie noch einmal mit erheblichen Kosten verbunden, und es steht in den Sternen, ob Sie je Geld zurück bekommen. Weitere Informationen zu Ihren Rechten erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Haben Sie schon gelesen? Ihre Erfahrungen mit black-look.com

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf black-look.com eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Haben Sie das schon gesehen? McDonalds Thermobecher überzeugt im Test nicht: Stiftung Warentest hat getestetFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigKinderärztechef warnt: Handy für Kinder nicht unter elf Jahren

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Der Beitrag black-look.com: Schöne Marken-Wimpern oder billige Kopien aus Fernost? erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Kostenlose Verbraucher-Seminare von der Volkshochschule

Di, 04/07/2020 - 11:57

Kostenlose Seminare für Verbraucher bietet die Volkshochschule Unterland aus Heilbronn im Internet an. Die Themen sind spannend und die Teilnahme ist kostenlos. Wir erklären Ihnen, zu welchen Themen Sie sich gratis weiterbilden können und wann die Veranstaltungen stattfinden.

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen wegen dem Coronavirus sind viele Verbraucher auf Hilfe aus dem Internet oder via Telefon angewiesen. Gerade jetzt stellen sich besonders viele Fragen rund um den Verbraucherschutz. Wir haben bereits darüber berichtet, welche Rechte Sie in Bezug auf abgesagte Urlaubsreisen haben und was es rund um die Stornierung von Veranstaltungen und Konzerten jetzt für Verbraucher zu beachten gibt. Sogar die Zustellung von Paketen bei der Deutschen Post verändert sich gravierend. Nicht zuletzt ist in einigen Geschäften der Zutritt für Kinder verboten.

Es stellen sich für Verbraucher unheimlich viele Fragen. Zahlreiche Unternehmen und TV-Sender  versuchen den Menschen die Zeit zuhause mit Sonderaktionen erträglicher zu machen. Amazon verschenkt aus diesem Anlass beispielsweise gerade zahlreiche Hörbücher. Doch auch in Rechtsfragen herrscht große Unsicherheit. Die Beratungsstellen der Verbraucherzentralen sind für persönliche Besuche überwiegend nicht mehr erreichbar. Gleichzeitig gibt es immer mehr Betrugsmaschen rund um das Coronavirus. Da kommt das Angebot der Volkshochschule Unterland aus Heilbronn gerade richtig.

Kostenlose Online-Seminare der Volkshochschule 

Die Volkshochschule Unterland aus Heilbronn hat mehrere Webinare zum Thema Verbraucherschutz und die Nutzung des Internets geplant. Damit sollen Sie als Verbraucher Antworten auf häufig gestellte Fragen bekommen. Für die Beantwortung der Fragen hat die Volkshochschule Experten eingeladen, beispielsweise einen Rechtsexperten von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. 

Die Onlineseminare sollen allerdings keinen Monolog darstellen. Ganz im Gegenteil. Die Teilnehmer des kostenlosen Verbraucherschutz-Seminars sind herzlich eingeladen Fragen zu stellen. Das geht entweder bereits bei der Anmeldung, damit der Experte während seines Vortrags auf spezielle Themen intensiver eingehen kann. Oder Sie nutzen während des Webinars den Chat, um ergänzende Fragen zu stellen.


Welche Themen sind aktuell für die Onlineseminare geplant?

Zum derzeitigen Zeitpunkt sind vier kostenlose Kurse für Verbraucher geplant. Folgende Themen stehen dabei auf der Agenda:

Wie können Sie sich für die Gratis-Kurse anmelden?

Für die Anmeldung und spätere Teilnahme an einem der Kurse der Volkshochschule ist eine Registrierung notwendig. Dafür füllen Sie im Internet ein Formular mit Vorname, Name, E-Mail-Adresse, Benutzername und angezeigten Namen aus. Der Schutz Ihrer Daten ist gewährleistet, da Sie selbst wählen können, ob Sie mit Ihrem Vor- und Nachnahmen oder einem individuellen Pseudonym angezeigt werden möchten. Zur Anleitung für die Registrierung und dem Registrierungsformular gelangen Sie über diesen Link.

Nach der einmaligen Registrierung können Sie sich über die Links zu den einzelnen Veranstaltungen für Ihr Wunschthema anmelden. Klicken Sie dazu auf der Webseite auf den Link „Direkt buchen“. Die Teilnahme an den kostenlosen Veranstaltungen findet über einen virtuellen Seminarraum statt. Die entsprechenden Zugangsdaten erhalten Sie nach der Anmeldung per E-Mail.


Teilen Sie diese Aktion mit Ihren Freunden

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese großartige Aktion mit Ihren Freunden teilen. Dadurch erfahren möglichst viele Verbraucher von diesem Angebot. Falls Sie einen der Kurse verpasst haben, dann stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit mit unseren Ratgebern, Informationen zum Verbraucherschutz rund um das Coronvirus oder unserer kostenlosen E-Mail-Hilfe zur Verfügung. Sie erreichen unsere Redaktion per E-Mail über kontakt@verbraucherschutz.com oder via WhatsApp unter 03054909774.

Haben Sie diese Warnungen schon gesehen? Advanzia Bank: E-Mails „Handlung erforderlich“ ist Betrug vom: 7. April 2020

Betrüger versuchen die Kreditkartendaten von Kunden der Advanzia Bank zu stehlen. Dafür erhalten die Kunden eine Phishing-E-Mail im Design der Direktbank. Wir erklären, woran Sie die E-Mail erkennen und wie Sie […]

black-look.com: Schöne Marken-Wimpern oder billige Kopien aus Fernost? vom: 7. April 2020

Welche Frau träumt nicht von perfekten Wimpern. Diese könnten Sie im Onlineshop auf black-look.com finden. Der Shop scheint sich auf nur vier Produkte zu beschränken. Wir haben die Webseite überprüft. […]

mimty.de und evenlife.de: Ihre Erfahrungen mit dem Onlineshop vom: 7. April 2020

Passend zur aktuellen Corona-Krise liefern die Onlineshops unter mimty.de und evenlife.de Atemschutzmasken, Desinfektionsspray und Schutzanzüge. Doch im Internet beschweren sich immer mehr Kunden, beklagen ausbleibende Lieferungen. Welche Erfahrungen haben Sie mit […]

Instagram: Nachricht mit „Hallo.. so ein account hat deine Bilder geklaut. …“ ist Phishing vom: 7. April 2020

Eine scheinbar harmlose Nachricht, die gerade per Instagram Messenger versendet wird, kann weitreichende Folgen haben. In der Nachricht wird Ihnen mitgeteilt, dass Ihre Instagram-Bilder geklaut und auf einem anderen Account […]

IKEA Fake-Mails: Diese Nachrichten sind Spam, Betrug oder eine Falle vom: 7. April 2020

Im Namen des schwedischen Möbelhauses werden seit Jahren gefälschte E-Mails versendet. Meist gelangen Sie zu einem Datensammler oder in die Kostenfalle. Wir zeigen, welche E-Mails nicht von IKEA verschickt werden. […]

Der Beitrag Kostenlose Verbraucher-Seminare von der Volkshochschule erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

IKEA Fake-Mails: Diese Nachrichten sind Spam, Betrug oder eine Falle

Di, 04/07/2020 - 09:20

Im Namen des schwedischen Möbelhauses werden seit Jahren gefälschte E-Mails versendet. Meist gelangen Sie zu einem Datensammler oder in die Kostenfalle. Wir zeigen, welche E-Mails nicht von IKEA verschickt werden.

Immer wenn Sie eine überraschende E-Mail bekommen, sollten Sie besonders misstrauisch sein. Das gilt erst recht, wenn Ihnen ein Geschenk oder ein hochwertiger Preis offeriert wird. Schon oft haben wir über E-Mails berichtet, die Ihnen scheinbar Geld für Ihre Einkäufe (Geschenkkarten, Einkaufsgutscheine)  in diversen Discountern und Supermärkten versprechen. Doch oft verbergen sich hinter diesen Angeboten keine Gewinne, sondern Fallen und Datensammler.

Die Nachrichten erwecken zwar den Eindruck, dass diese von IKEA stammen. Fakt ist jedoch, dass IKEA nichts mit dem Versand der E-Mails oder mit dem Gewinnspiel zu tun hat. Die Spam-Nachrichten werden oft von Drittunternehmen versendet, die für jeden Klick auf den Link Geld bekommen. Und am Ende landen Sie nicht bei IKEA, sondern auf Webseiten von Datensammlern.

Haben Sie das schon gesehen? McDonalds Thermobecher überzeugt im Test nicht: Stiftung Warentest hat getestetFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigKinderärztechef warnt: Handy für Kinder nicht unter elf Jahren

Wir warnen: Klicken Sie keine Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails an und geben Sie keine persönlichen Daten ein. Wir raten zudem davon ab, auf die E-Mails zu antworten.

Um diese vermeintlichen Preise geht es in den Fake-Mails:

  • 500€ Geschenkkarte für IKEA
  • Smartphone, iPhone, Macbook Pro
Übersicht der Fake-Mails im Namen von IKEA

Das große IKEA-Logo und die bekannten Farben sollen oft den Eindruck erwecken, dass das schwedische Möbelhaus tatsächlich hinter der Aktion steht. In einigen krassen Fällen kommt hinzu, dass der Absender der E-Mail gefälscht wird und Sie dort tatsächlich IKEA lesen. Wir warnen nachfolgend vor E-Mails, die entweder in die Werbefalle oder sogar in eine Kostenfalle führen.

Falls Sie eine Fake-Mail im Namen von IKEA mit einem anderen Absender erhalten haben, dann leiten Sie uns die E-Mail bitte an kontakt@verbraucherschutz.com weiter. Alternativ posten Sie den Text unterhalb des Artikels in den Kommentaren. So warnen Sie andere Nutzer am schnellsten.

AktuellArchivBetreffzeilenAbsender 06.04.2020 Glückwunsch ..., Du hast Dich qualifiziert von IKEA

Diese E-Mail führt Sie direkt in eine Abofalle. Scheinbar sollen Sie nur einen geringen Betrag für Versandkosten bezahlen. Tatsächlich schließen Sie jedoch ein Abo ab und sollen über 50 Euro pro Monat bezahlen.

Hallo IKEA Käufer …,

Wir haben 250 Konsumenten aus Deutschland, um an einer kurzen Befragung von Ikea teilzunehmen. Alle Teilnehmer werden (1) optionale Belohnung erhalten. Sie haben die Wahl zwischen Elektronikartikeln und vielem mehr.

Wir möchten das Shoppingerlebnis unserer Kunden in DEINER UMGEBUNG verbessern. Dafür benötigen wir Deine Meinung. Bitte hilf uns und füll unsere einminütige Umfrage aus.

Ihr einmaliger Bonuscode lautet : IKDE20

Du hast Dich qualifiziert, falls Deine E-Mail-Adresse unten aufgelistet ist.

(Quelle: Screenshot) 19.02.2020 Wir verschenken einen 500€ geschenkkarte von Ikea 75

Die Links in der Spam-Mail führen zu dem Datensammler Green Flamingo UG. Ziel des Anbieters ist es, Ihre persönlichen Daten einzusammeln und an andere Unternehmen für Werbezwecke zu verkaufen. Falls Sie teilgenommen haben und es sich später anders überlegen, können Sie die erteilte Werbeeinwilligung bei Green Flamingo widerrufen.

WIR VERSCHENKEN EINEN
500€ GESCHENKKARTE
KOSTENLOS

Hallo,
Wir verteilen wieder kostenlose Geschenkgutscheine. Du wurdest als einer der möglichen Gewinner ausgewählt Der Geschenkgutschein wartet auf Deine Bestätigung. Jetzt teilnehmen und den Preis in Empfang nehmen! Mit ein bisschen Glück wirst Du bald kostenlos shoppen.

Viel Erfolg beim Shoppen und viel Spaß
Jetzt Mitmachen ›

(Quelle: Screenshot)

 

Die nachfolgenden Betreffzeilen werden besonders häufig verwendet: 

  • Wir verschenken einen 500€ geschenkkarte

Nachfolgend listen wir auf, von welchen Absendern und E-Mail-Adressen die Fake-Mails versendet werden. Teilweise werden E-Mail-Adressen als Absender verwendet, die von beliebigen Privatpersonen oder Unternehmen stammen. Dabei handelt es sich um Datenmissbrauch. Die Inhaber dieser E-Mail-Adressen haben mit dem Versand der Nachrichten nichts zu tun.

  • Ikea 75

Was passiert, wenn Sie Ihre Daten eingeben?

Nach einem Klick auf den Link in den E-Mails gelangen Sie nicht zu IKEA. Vielmehr werden Sie auf dubiose Webseiten geleitet, die aufgrund ihrer optischen Gestaltung den Eindruck erwecken, dass diese von IKEA stammen. Tatsächlich gelangen Sie jedoch in vielen Fällen auf die Webseite von Datensammlern.

Mit der Eingabe Ihrer persönlichen Daten auf der Gewinnspielseite erteilen Sie dem Gewinnspielveranstalter eine Werbeerlaubnis. Das bedeutet, dass dieser Ihre Daten für den Versand von Werbung nutzen und Ihre persönlichen Informationen an andere Unternehmen verkaufen darf. Sie müssen sich also auf viel Werbung per Post, E-MailSMS und auf Werbeanrufe einstellen. Sind Ihre Daten einmal im Umlauf, wird es schwer diese wieder zurückzuholen.

Nach der Teilnahme an derartigen Gewinnspielen im Internet bekommen viele Verbraucher einen Anruf. Angeblich hätten sie etwas gewonnen und sind unter den Finalisten für den Hauptpreis. Oft geht es beispielsweise um einen Reisegutschein oder Einkaufsgutschein. Bei der Gelegenheit wird Ihnen mit einer Lüge allerdings ein Abo für eine Zeitschrift untergejubelt. Wie das genau funktioniert, lesen Sie in unserem Artikel „Sie sind Finalist“ .

So erkennen Sie Spam-E-Mails – einfach erklärt vom: 6. Februar 2020

Ihr elektronisches Postfach quillt mal wieder über und schuld daran sind die ganzen Spam-Mails, welche Sie nicht haben wollen? Wir erklären in diesem Ratgeber, woran Sie Spam-Nachrichten erkennen und was […]

E-Mails locken in eine Abofalle

Immer häufiger werden ahnungslose Verbraucher über Werbe-Mails in eine Abofalle gelockt. Zunächst wird dem vermeintlich glücklichen Gewinner suggeriert, dass er einen wertvollen Preis bekommt. Er muss nur die Versandkosten bezahlen. Doch genau hier lauert die Kostenfalle. Tatsächlich wird Ihre Kreditkarte nämlich für den Abschluss eines Abos auf einer meist unbekannten Webseite abgeschlossen. Die angeblichen Versandkosten zahlen Sie für eine kurze Probemitgliedschaft von 1 bis 3 Tagen. Danach müssen Sie den vollen Preis bezahlen, der meist um die 50 Euro monatlich liegt. Doch das bekommen viele Verbraucher erst viel zu spät mit, wenn das Geld bereits abgebucht ist.

Wenn Sie versehentlich teilgenommen und Ihre Kreditkartendaten eingegeben haben, sollten Sie schnellstmöglich reagieren:

  • Lassen Sie Ihre Kreditkarte sperren, damit keine Abbuchungen mehr vorgenommen werden können.
  • Kündigen Sie das Abo, wenn Sie noch wissen, auf welcher Seite Sie das Abo abgeschlossen haben.
  • Erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei.

Ist der Klick auf den Link in der Werbe-Mail schon gefährlich?

Ja, denn Sie wissen vorher gar nicht, welche Webseite geöffnet wird. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie nach dem Klick in der E-Mail bei einem anderen Datensammler oder gar auf eine Webseite mit einer Abofalle oder Schadsoftware geleitet werden. Der Initiator der E-Mail entscheidet allein, auf welche Webseite er Sie weiterleitet.

Unser Rat bei derartigen E-Mails ist immer wieder, dass Sie ganz exakt lesen und sich nicht von großen Buttons und großer Schrift sowie vielversprechenden Betreffzeilen locken lassen.

Was sollten Sie mit den E-Mails tun?

Solchen E-Mails sollten Sie niemals öffnen. Wir empfehlen, die E-Mail ungelesen zu löschen beziehungsweise in den Spam-Ordner zu verschieben, nicht zu antworten und den Links nicht zu folgen.

Der Spam-Filter Ihres E-Mail-Anbieters lernt unter Umständen mit jeder E-Mail dazu, die Sie ihm zur Verfügung stellen. Deshalb ist es oft besser, wenn Sie die Nachricht nicht löschen, sondern als Spam markieren. Dann bekommen Sie zukünftig weniger unerwünschte E-Mails in Ihren Posteingang. Was es dabei zu beachten gibt, erfahren Sie in unseren Spam-Filter-Anleitungen.

Haben Sie schon gelesen?
IKEA Spam melden

Sie haben in Ihrem Postfach auch eine E-Mail von IKEA, die Sie sich nicht erklären können oder die vollkommen unerwartet kommt? Wenn Sie eine Fälschung vermuten, können Sie die Nachricht direkt bei uns melden. Leiten Sie die E-Mail einfach an kontakt@verbraucherschutz.com, eine SMS beziehungsweise WhatsApp-Nachricht an unsere WhatsApp-Nummer 03054909774 weiter. Wir werden die Nachricht prüfen und unsere Leser zeitnah warnen. Bei Bedarf geben wir Ihnen auch gern eine Rückmeldung, ob es sich um Spam oder Phishing handelt.

Haben Sie Fragen zu Fake-Mails im Namen von IKEA?

Ihre Fragen können Sie uns über die Kommentare unterhalb des Artikels zukommen lassen. Wir werden diese so schnell als möglich beantworten. Alternativ erhalten Sie dort Tipps von anderen Lesern, die sich mit dem Thema schon beschäftigt haben.

Weitere Warnungen vor Spam: IKEA Fake-Mails: Diese Nachrichten sind Spam, Betrug oder eine Falle vom: 7. April 2020

Im Namen des schwedischen Möbelhauses werden seit Jahren gefälschte E-Mails versendet. Meist gelangen Sie zu einem Datensammler oder in die Kostenfalle. Wir zeigen, welche E-Mails nicht von IKEA verschickt werden. […]

Amazon Phishing: Gefälschte E-Mails im Namen des Versandhändlers (Update) vom: 6. April 2020

Derzeit wird in E-Mails mit dem Betreff „Kontoauszug: Bestätigung Ihres Kontos“ und „Bekanntmachung vom Sicherheitsdienst“ eine notwendige Überprüfung thematisiert, um die Kunden des Versandhändlers in eine Falle zu locken. Auch […]

PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update) vom: 6. April 2020

Vorsicht, neue Bedrohung „Ihr Konto wurde gesperrt“ im Umlauf. Betrüger versuchen mit Phishing-Mails ahnungslose PayPal-Kunden in die Falle zu locken. Es geht um neue Sicherheitsbestimmungen, Daten-Verifizierungen  oder angebliche Rücklastschriften. In unserer Übersicht […]

Apple App Store Phishing: Rechnung / Bestellbestätigung / Kaufbeleg per E-Mail für Apps und Spiele ist Betrug vom: 6. April 2020

Wir warnen vor einer E-Mail im Namen von Apple. Angeblich erhalten Sie eine Rechnung des App Stores für den Kauf einer iTunes Geschenkkarte, verschiedener Apps wie Hotspot Shield VPN, Marvel […]

Vorsicht Datensammler: Gewinnspiel für Tesla Modell S stammt nicht von Tesla vom: 6. April 2020

Gehören Sie auch zu den Auserwählten für die Endauslosung eines brandneuen Tesla Modell S in Ihrer Lieblingsfarbe? Eine E-Mail suggeriert, dass Sie zu einem ausgewählten Kreis gehören. Die Frage ist […]

Der Beitrag IKEA Fake-Mails: Diese Nachrichten sind Spam, Betrug oder eine Falle erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

The Masked Singer 2020 im legalen Live-Stream verfolgen (Sendetermine und Kostüme) – Pausiert

Mo, 04/06/2020 - 17:24

Dienstagabend, 7. April 2020, ist es so weit. Die 3. Show der 4. Staffel von The Masked Singer steht an. Noch 9 maskierte Prominente stehen auf der Bühne und wollen Publikum und Jury von ihrem Gesang überzeugen. Doch nicht jeder schafft es, pünktlich zur Sendung am Dienstag 20:15 Uhr vor dem Fernseher zu sitzen. Gut, wenn man dann weiß, wo und wie man einen legalen Live-Stream sehen kann. Wir verraten es Ihnen.

Update: 30.03.2020

The Masked Singer ist vom Corona Virus betroffen. Es gibt zwei Fälle im Team. Um die anderen zu schützen, wurde der Show eine 14-tägige Zwangspause verordnet. Damit entfallen die Shows am 31. März und am 7. April.

Astronaut, Engel, Eichhörnchen, Grashüpfer, Kakadu, Kudu, Okotpus, Panther, Schmetterling und das rosa Monsterchen – dies waren die Kostüme und Masken der letzten Staffel von The Masked Singer. 2019 gewann der Astronaut den begehrten Pokal. Max Mutzke war der Sänger hinter der Maske. Jetzt geht es in die nächste Staffel mit neuen Kostümen und Masken. In der Staffel 2020 dürfen Sie sich auf das Faultier, das Chamäleon, den Roboter, die Kakerlake, den Drachen, den Dalmatiner, den Hasen, die Fledermaus, die Göttin und auf den Wuschel freuen.

Apropos Monsterchen. Das rosa Etwas spukt jetzt schon umher. So war zuletzt bei The Voice Kids zu Gast. Außerdem wurde in der vergangenen Staffel spekuliert, wer in dem Monsterkostüm steckt.

Wieder verstecken sich hinter den Kostümen zehn Prominente, die ihre Gesangskünste zum Besten geben. Und schon jetzt beginnt das große Raten, wer hinter den einzelnen Masken steckt. Erste Tipps und Favoriten werden im Internet vereits gehandelt, bevor die Show überhaupt gestartet ist. Und wenn Sie fleißig mit raten und keine Folge verpassen wollen, sollten Sie sich die Sendetermine schon einmal im Kalender notieren. Für alle, die nicht pünktlich vor dem TV setzen können, empfehlen wir folgende legale und zum Teil auch kostenlose Livestreams.

Grundsätzlich sollten Sie jedoch aufpassen, dass Sie Streaming-Angebote nur im WLAN-Netz mit ausreichend Bandbreite nutzen. Im mobilen Funknetz wird Ihre Datenflatrate durch den Live-Stream belastet.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Was passiert bei #Masked Singer 2020 (Folge 4)?

In jeder Folge werden Ruth Moschner und Rea Garvey in der Jury sitzen. Zusätzlich wird es jede Woche einen neuen Promi-Gast geben. 

In der letzten Show gab es gleich zwei Demaskierungen. Die Kakerlake hörte freiwillig auf. Hinter ihr verbarg sich, wie von vielen richtig getippt, Angelo Kelly. Für ihn war das Hin- und Herreisen nach zwischen Irland und Deutschland in der aktuellen Situation keine option mehr.

Die Show verlassen musste außerdem die Göttin. Unter der Maske der Göttin kam Rebecca Immanuel zum Vorschein. Mit ihr hatte niemand gerechnet. 

Wir sind gespannt, welches Kostüm in der 4. Folge sein wahres Ich zeigen muss.


Was ist neu bei The Masked Singer?

Letzte Staffel konnten die Zuschauer via Telefon und SMS abstimmen, welche Maske eine Runde weiter kommen sollte. Ab dieser Staffel dürfen Sie auch via App abstimmen. Dafür nutzen Sie die ProSieben-App auf dem Smartphone oder Tablet.

#MaskedSinger 2020 – Die Sendetermine

Fans der Sendung wollen natürlich keine Folge von #MaskedSinger2020 verpassen. Deshalb bekommen Sie hier die Sendetermine von uns genannt. Natürlich sind Änderungen vorbehalten. Wir haben keinen Einfluss auf das Programm von Pro Sieben.

Wann kommt The Masked Singer 2020?

10. März 2020 20:15 Uhr – Staffelstart

17. März 2020 20:15 Uhr

24. März 2020 20:15 Uhr

31. März 2020 20:15 Uhr

7. April 2020 20:15 Uhr

14. April 2020 20:15 Uhr

Auf welchem Kanal läuft The Masked Singer?

Der Sender ProSieben wird die Show übertragen. Alternativ nutzen Sie die Streaming-Angebote, welche wir Ihnen nachfolgend im Artikel vorstellen.


The Masked Singer legal auf dem Smartphone ansehen

Auch von unterwegs haben Sie die Möglichkeit die Sendung mit den tollen Kostümen zu verfolgen. Was Sie benötigen, ist ein Smartphone, Tablet-PC, einen Windows-PC oder Mac und, wie schon erwähnt, eine stabile WLAN-Verbindung. Zusätzlich benötigen Sie Zattoo als App auf dem Smartphone beziehungsweise Tablet-PC. Oder Sie nutzen die Web-App im Browser auf Ihrem Computer.

DownloadZattoo

Praktisch ist außerdem, dass Sie die Apps auch auf Ihrem Smart-TV empfangen können. Übrigens: Zattoo nutzen Sie mit einem 30-tägigen Probeabo.

Nach der Probezeit, müssen Sie die App bezahlen, damit Sie auch den Sender ProSieben empfangen können.

ProSieben-App zeigt kostenlosen Live-Stream von #maskedsinger 2020 auf dem Smartphone

Noch einfacher geht es mit der ProSieben-App. Diese bringt Ihnen den Livestream zur Sendung kostenlos und direkt auf Ihr Smartphone oder den Tablet-PC. Im Gegensatz zur Streaming-Variante im Browser nutzen Sie die App für Android und iOS komplett ohne Anmeldung. Außerdem können Sie über die App auch gleich an der Abstimmung für die Show teilnehmen. Wer weiterkommt, entscheiden Sie.

Vorteil der App: Sie können sich einzelne Folgen auch später noch einmal ansehen. Das ist perfekt, wenn Sie donnerstags 20:15 Uhr keine Zeit für den Livestream finden.

DownloadProSieben App

Wer es nicht mehr bis zur Show abwarten kann, kann sich die Zeit mit zusätzlichen Clips und Previews auf die Sendung vorbereiten.


Legaler Livestream ohne Anmeldung

Die Webseite Joyn funktioniert ohne jegliche Anmeldung in Ihrem Browser. Auf der Webseite klicken Sie nur den Sender an, welchen Sie sehen wollen und nach einer kleinen Werbung geht es los. Ach ja, den Ad-Blocker sollten Sie für diese Joyn-Seite deaktivieren.

  Joyn.deLive-Stream Browser

Natürlich hält Joyn auch eine App für Android und iOS bereit.

  Download JoynApp für Android + iOS

Übrigens hält Joyn noch eine eigene Seite für The Masked Singer bereit. Dort können Sie sich auch die Folgen der ersten Staffel noch einmal ansehen. Dort lassen sich dann auch die verpassten Sendungen noch einmal anschauen.

  Masked SingerVerpasste Sendung ProSieben Internet-Stream von The Masked Singer 2020 auf dem Smartphone und Tablet-PC

Wenn Sie kein Problem damit haben, sich mit einer E-Mail-Adresse, Passwort, Ihrem Namen und Ihrem Geburtsdatum zu registrieren, dann nutzen Sie doch am besten den Live-Stream von ProSieben, um #maskedsinger2020 auch unterwegs schauen zu können.

  ProSiebenLive-Stream

Praktisch: Einmal angemeldet, nutzen Sie dieses Konto auf für die Live-Streams von Sat1, Kabel eins, SIXX, 7MAXX, Sat1 Golf und Kabel eins Doku.

Den Live-Stream von Pro Sieben rufen Sie sich am besten über den Browser auf Ihrem Smartphone, Tablet-PC, Windows-PC oder Mac auf. Da Sie den Live-Stream kostenfrei nutzen, ist dies die deutlich günstigere Methode im Vergleich zu Zattoo.


Offizielle Seiten im Internet zu The Masked Singer

Wir haben noch etwas genauer im Internet recherchiert und sind auf weitere offizielle Seiten gestoßen. Vor allem bei Facebook sollten Sie vorsichtig sein, da sich dort viele Seiten tummeln, die nichts mit der offiziellen Seite zu tun haben.

Offizielle SeiteMasked Singer FacebookMasked Singer InstagramMasked Singer

Auf diesen Seiten werden Sie mit zusätzlichen Informationen, Bildern und Clips zur 2. Staffel von The Masked Singer versorgt. So dürfte auch dem treuesten Kostüm-Fan nichts mehr entgehen.

Live-Streams und Informationen zu beliebten TV-Serien und Sport-Events werden oft auch von unseriösen Geschäftemachern beworben. Die Angebote führen Sie dann zu Fake-News oder in Abofallen. Im Extremfall holen Sie sich einen Trojaner auf das Smartphone oder den PC. Deshalb raten wir von der Nutzung illegaler Angebote generell ab. Wie verfolgen Sie The Maskad Singer 2020?

Ist diese Sendung überhaupt der Rede wert für Sie? Falls ja, wie verfolgen Sie die 2. Staffel von The Masked Singer? Bequem auf dem Sofa oder doch lieber live im Internet von unterwegs? Nutzen Sie die Kommentarfunktion für Ihren Erfahrungsaustausch mit anderen Lesern.

Haben Sie das schon gesehen? McDonalds Thermobecher überzeugt im Test nicht: Stiftung Warentest hat getestetFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigKinderärztechef warnt: Handy für Kinder nicht unter elf Jahren

Der Beitrag The Masked Singer 2020 im legalen Live-Stream verfolgen (Sendetermine und Kostüme) – Pausiert erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

alfagarten.de: Unterhaltungselektronik kostengünstig erwerben oder Fakeshop?

Mo, 04/06/2020 - 15:54

Unterhaltungselektronik zu kleinen Preisen finden Sie in dem Onlineshop alfagarten.de. Doch der erste Eindruck trügt bei diesem Webshop. Durch das schöne Aussehen lassen sich Verbraucher blenden. Wir haben den Verdacht, dass hier keine Ware geliefert wird.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop alfagarten.de für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Welche Probleme gibt es auf alfagarten.de

Grundsätzlich weckt ein gutes Äußeres das Interesse des Gegenübers. So ist das auch bei Onlineshops. Sind diese gut gemacht, haben die Shops schon die halbe Miete. Doch genau hier müssen Sie aufpassen. Denn auch alfagarten.de ist optisch sehr gut gemacht. Dennoch gibt es Punkte, die uns an der Seriosität des Shops zweifeln lassen.

Faktencheck für alfagarten.de
  • Im Impressum der Webseite wird eine spanische Firma genannt. Wir vermuten aufgrund vergleichbarer Fälle, dass die Daten des Unternehmens missbraucht werden.
  • Der Server des Webshops steht in den USA, was für spanische und deutsche Onlineshops unüblich ist.
  • Die Links zu den sozialen Netzwerken funktionieren nicht.
  • Ihren Einkauf können Sie nur per Vorkasse via Banküberweisung oder per Kreditkarte bezahlen. Das ist für Fakeshops typisch, da Sie als Kunde das vollständige Risiko übernehmen. Per Kreditkarte übermitteln Sie Ihre Daten an unbekannte Personen, die diese missbrauchen könnten.
  • Auf der Webseite sind Fehler zu finden, wie sie so nur in Fakeshops vorkommen.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.


Unser Fazit zu alfagarten.de

Da Sie bei alfagarten.de keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für alfagarten.de verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 30. Januar 2020

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Haben Sie schon gelesen?
Ihre Erfahrungen mit alfagarten.de

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf alfagarten.de eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Diese Fakeshop-Meldungen sollten Sie auch kennen: alfagarten.de: Unterhaltungselektronik kostengünstig erwerben oder Fakeshop? vom: 6. April 2020

Unterhaltungselektronik zu kleinen Preisen finden Sie in dem Onlineshop alfagarten.de. Doch der erste Eindruck trügt bei diesem Webshop. Durch das schöne Aussehen lassen sich Verbraucher blenden. Wir haben den Verdacht, […]

haushalt24.net: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht – Ihre Erfahrungen vom: 6. April 2020

Im Onlineshop unter haushalt24.net bekommen Sie jede Menge Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen, Trockner, Staubsauger oder Kaffeemaschinen. Die Preise sind sehr stark reduziert. Wir klären, ob der Einkauf sicher ist oder es […]

Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Adidas-Schuhe und -Bekleidung kaufen vom: 5. April 2020

Sportschuhe und Bekleidung der Marke Adidas sind sehr beliebt. Das ist auch Betrügern bekannt. Deshalb eröffnen die Kriminellen einen Fakeshop nach dem anderen. Damit Sie beim Onlineeinkauf nicht auf diese […]

Auf Amazon abgezockt: So werden Sie von Fakeshops betrogen vom: 4. April 2020

Auf Amazon werden immer mehr Kunden durch sogenannte Fakeshops betrogen. Diese sind besonders schwer zu erkennen, da sie sich im Gewand eines seriösen Onlineshops zeigen. Wir erklären, wie die Betrugsmasche […]

wheelix.net: Fakeshop oder seriöser Onlineshop? Ihre Erfahrungen vom: 4. April 2020

Im Onlineshop auf wheelix.net finden Sie Sommer- und Winterreifen, Reifen für Ihr Motorrad oder auch E-Scooter. Doch der Shop weckt nicht nur bei unseren Lesern Erinnerungen an andere Fakeshops mit […]

Der Beitrag alfagarten.de: Unterhaltungselektronik kostengünstig erwerben oder Fakeshop? erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Apple & Corona: Konzern entwickelt und baut Gesichtsschutzschilde für Mediziner

Mo, 04/06/2020 - 13:55

In der Coronakrise werden nicht nur viele Menschen erfinderisch. Auch viele Unternehmen nutzen die Chance, sich in der Krise zu engagieren. Apple-Chef Tim Cook stellt jetzt einen Gesichtsschutz für Mediziner vor, den Apple entwickelt und gebaut hat.

Normalerweise ist Apple dafür bekannt, dass der Hersteller das iPhone, das iPad, MacBooks und iMacs produziert. Doch der Konzern aus Cupertino geht in der Coronakrise auch andere Wege. Wie viele andere Unternehmen will auch Apple seinen Beitrag leisten und die Menschen in der Krise unterstützen. 

Deshalb hat Apple Gesichtsschutzschilde entwickelt und gebaut, die für Mediziner gedacht sind. Dabei handelt es sich um ein flexibles, durchsichtiges Kunststoffmaterial. Gehalten wird der Schutz durch ein Gummiband. Zuvor hatte Apple schon eine App für eine Covid-19-Selbsttest veröffentlicht, um das Gesundheitssystem zu entlasten.

 

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Apple startet unternehmensweite Initiative

Wie Apple Chef Tim Cook in dem auf Twitter veröffentlichten Video mitteilt, wurde eine unternehmensweite Initiative gestartet. Diese soll Produktdesigner, Ingenieure, Betriebsabläufe, Verpackungsteams und Apples Zulieferer zusammenbringen. Als Ergebnis der Initiative sollen Gesichtsschutzmasken für Mitarbeiter im Gesundheitswesen entwickelt, produziert und versendet werden.

Apple is dedicated to supporting the worldwide response to COVID-19. We’ve now sourced over 20M masks through our supply chain. Our design, engineering, operations and packaging teams are also working with suppliers to design, produce and ship face shields for medical workers. pic.twitter.com/3xRqNgMThX

— Tim Cook (@tim_cook) April 5, 2020

Die erste Lieferung erfolgte bereits an ein Krankenhaus in Santa Clara in Kalifornien. Vorteil der Schilde: diese können flach verpackt und in Hunderterpaketen ausgeliefert werden. Nach Angaben von Cook erfolgt die Materialbeschaffung und Herstellung in den USA und in China.

Bis zum Ende der zweiten Aprilwoche sollen eine Million Schilde ausgeliefert werden. Anschließend soll jede Woche eine weitere Million Schutzschilde produziert werden. Zunächst möchte Apple die USA mit dieser Lösung versorgen. Danach könnten die Schilde auch anderen Ländern angeboten werden.

Der Beitrag Apple & Corona: Konzern entwickelt und baut Gesichtsschutzschilde für Mediziner erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Vorsicht Datensammler: Gewinnspiel für Tesla Modell S stammt nicht von Tesla

Mo, 04/06/2020 - 11:53

Gehören Sie auch zu den Auserwählten für die Endauslosung eines brandneuen Tesla Modell S in Ihrer Lieblingsfarbe? Eine E-Mail suggeriert, dass Sie zu einem ausgewählten Kreis gehören. Die Frage ist nur, für was Sie ausgewählt wurden. Die E-Mail stammt jedenfalls weder von Tesla noch haben Sie etwas gewonnen. Ganz im Gegenteil, ein Datensammler möchte gern Ihre persönlichen Daten.

Seit Juni 2017 ist die dubiose E-Mail eines Datensammlers im Umlauf. Gleicher Inhalt, gleiche Webseite, auf die weitergeleitet wird, gleicher Datensammler. Offensichtlich funktioniert die Masche sehr gut und es geben sehr viele Nutzer ihre persönlichen Daten ein.

Sie klingt gut und macht Lust auf mehr, aber sie ist nicht gut. Gemeint ist nicht der letzte Flirt vom Wochenende, sondern vielmehr eine E-Mail, in der es um das beliebte Elektrofahrzeug Tesla Modell S geht. In Ihrem Posteingang sieht es zunächst wirklich so aus, als würde Tesla Ihnen schreiben. Als Absender der E-Mail ist „Tesla Modell S“ angegeben. Die dahinterstehende E-Mail deutet allerdings schon auf nichts Gutes hin, denn dort steht keine Adresse mit der Domain tesla.com. Vielmehr ist keineantwordresse@system.web.de oder ähnliches zu lesen.

Inhaltlich wird dem Empfänger in bekannter Gewinnspiel-Manier gratuliert. Allerdings ist die Frage für was. Denn Sie haben weder etwas gewonnen, noch gehören Sie zu einem privilegierten Kreis. Ganz im Gegenteil. Die E-Mail wirbt für das Gewinnspiel eines Datensammlers, der gern Ihre persönlichen Daten hätte.

Vorab möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass Tesla weder der Versender der E-Mail ist, noch mit dem Gewinnspiel etwas zutun hat.

Folgende Absender der irreführenden E-Mail sind uns bekannt:
  • Tesla <keineantwordresse@system.web.de>
  • Tesla Modell S <blase@liebe-stern.de>
  • Te͏s͏l͏a.͏d͏e
  • Tesla <info@ekvn.brasilia.me>

Diese Betreffzeilen lesen Sie:
  • Herzlichen Glückwunsch … , Sie haben es bis zur Endrunde geschafft
  • Sie wurden für das Tesla Gewinnspiel qualifiziert
  • Ge͏w͏i͏n͏n͏e͏n ͏Si͏e ͏e͏i͏n͏e͏n ͏Te͏s͏l͏a ͏Mo͏d͏e͏l ͏S
  • Supermarkt-Gutschein

Im Text der E-Mail ist zu lesen:

06.04.2020 Supermarkt-Gutschein von Tesla

Hallo ,
wir gratulieren Ihnen recht herzlich.

Sie haben es GESCHAFFT – SIE sind dabei!
Sie wurden für das Tesla Gewinnspiel qualifiziert und sind damit unter den Auserwählten für die Endauslosung eines brandneuen Tesla Modell S in Ihrer Lieblingsfarbe!
Nutzen Sie jetzt Ihre Chance!
Denken Sie daran, Sie sind einer der wenigen die ausgewählt wurden, daher sind Ihre Gewinnchancen besonders hoch.
WICHTIG: Anmeldung für möglichen Gewinner nur bis 31.12.2020 23:59 Uhr möglich.
Nicht angemeldete Gewinne werden neu verlost.

Viel Erfolg!
Tesla Modell S gewinnen !

(Quelle: Screenshot) 18.01.2020 Ge͏w͏i͏n͏n͏e͏n ͏Si͏e ͏e͏i͏n͏e͏n ͏Te͏s͏l͏a ͏Mo͏d͏e͏l ͏S von Tesla.de (Quelle: Screenshot) 05.04.2019 Sie wurden für das Tesla Gewinnspiel qualifiziert

Hallo ,
wir gratulieren Ihnen recht herzlich.

Nach speziellem Verfahren wurde Ihre eMail Adresse max@muster.de exklusiv ausgewählt.
Sie haben es GESCHAFFT – SIE sind dabei!
Sie wurden für das Tesla Gewinnspiel qualifiziert und sind damit unter den Auserwählten für die Endauslosung eines brandneuen Tesla Modell S in Ihrer Lieblingsfarbe!
Nutzen Sie jetzt Ihre Chance!

Denken Sie daran, Sie sind einer der wenigen die ausgewählt wurden, daher sind Ihre Gewinnchancen besonders hoch.
WICHTIG: Anmeldung für möglichen Gewinner nur bis 30.06.2017 23:59 Uhr möglich.
Nicht angemeldete Gewinne werden neu verlost.

Viel Erfolg!

Tesla Modell S gewinnen!

Geflunkert wird in der E-Mail gleich mehrfach. Einerseits wird vorgetäuscht, dass eine bestehende Geschäftsbeziehung besteht und Sie ausgewählt wurden. Andererseits sollen Sie Ihre Daten erst einmal eingeben. Auf der zugehörigen Webseite wird Zeitdruck ausgeübt, damit Sie Ihre Daten möglichst schnell eingeben. 

Wer den Link in der E-Mail anklickt, landet letztlich nach der Beantwortung von einigen Fragen auf der Webseite mitmachenundbelohntwerden.de Hier veranstaltet die toleadoo GmbH ein Gewinnspiel zu Marketingzwecken.

Faktencheck zu dem Tesla Modell S Gewinnspiel
  • Es handelt sich bei der E-Mail um keine Nachricht von Tesla.
  • Das Gewinnspiel wird nicht von Tesla veranstaltet oder gesponsert
  • Veranstalter für das Gewinnspiel ist die toleadoo GmbH.
  • Ziel des Gewinnspiels ist die Gewinnung von Datensätzen mit persönlichen Daten für Werbezwecke.
  • Nach der Teilnahme am Gewinnspiel müssen Sie sich auf viel Werbung per Post, E-Mail, SMS und Werbeanrufe einstellen.

Falls Sie am Gewinnspiel bereits teilgenommen und es sich im Nachhinein anders überlegt haben, können Sie die Gewinnspielteilnahme jederzeit kündigen. Wichtig ist vor allem, dass Sie das erteilte Werbeeinverständnis widerrufen, damit Ihre Daten von toleadoo und Dritten nicht weiter für Werbezwecke verwendet werden können. Wir erklären in einer ausführlichen Anleitung, wie Sie das Werbeeinverständnis bei toleadoo widerrufen.

Tesla gehackt: Wenn Kriminelle Autos fernsteuern vom: 2. August 2017

Der Antivirenhersteller Kaspersky Lab berichtet in seinem Blog darüber, dass die Forscher von Keen Lab in Zusammenarbeit mit Tesla Schwachstellen aufgedeckt und verschiedene Tesla-Modelle gehackt haben. Was passieren kann, wenn […]

Melden Sie irreführende Gewinnspiele

Haben Sie auch eine E-Mail mit einem Gewinnspiel bekommen, was womöglich nicht von der genannten Marke stammt. Bitte leiten Sie uns die Nachricht an kontakt@verbraucherschutz.comweiter, damit wir andere Leser darüber informieren können.

Lesen Sie auch diese Artikel zum Thema Gewinnspiele: Vorsicht Datensammler: Gewinnspiel für Tesla Modell S stammt nicht von Tesla vom: 6. April 2020

Gehören Sie auch zu den Auserwählten für die Endauslosung eines brandneuen Tesla Modell S in Ihrer Lieblingsfarbe? Eine E-Mail suggeriert, dass Sie zu einem ausgewählten Kreis gehören. Die Frage ist […]

Edeka Fake: Diese E-Mails sind Spam, Betrug oder eine Falle vom: 5. April 2020

Im Namen von Edeka werden E-Mails versendet, in denen Einkaufsgutscheine, Gewinne oder Prämien in Aussicht gestellt werden. Teils sollen Sie dafür an einer Umfrage teilnehmen. Doch diese Fake-Mails werden nicht […]

REWE Fake: Diese E-Mails sind Spam, Betrug oder eine Falle vom: 4. April 2020

Haben Sie auch eine E-Mail von REWE bekommen, in der es um ein Gewinnspiel, eine Umfrage oder einen Preis geht? Angeblich können Sie bei REWE einen Gutschein oder ein Smartphone […]

Media Markt Fake: Diese E-Mails sind Spam oder Betrug (Überblick) vom: 4. April 2020

Haben Sie eine E-Mail von Media Markt bekommen, in der es um einen Gewinn oder ein Gewinnspiel geht? Sie sollen angeblich einen 750 Euro Einkaufsgutschein oder andere Geschenke bekommen? Wir […]

Vorsicht WhatsApp Kettenbrief: Hol Dir den neuen Whatsapp Smiley – COVID-19 vom: 3. April 2020

Ein neuer Kettenbrief im WhatsApp Messenger verspricht einen neuen Smiley. Ganz neu ist die Masche zwar nicht, doch gefährlich ist die Nachricht dennoch. Jetzt setzen die Macher auf den Coronavirus […]

Der Beitrag Vorsicht Datensammler: Gewinnspiel für Tesla Modell S stammt nicht von Tesla erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

ebay E-Mail: Hinweis zur Kontosicherheit: Sofortiges Handeln erforderlich – Echt oder Fake?

Mo, 04/06/2020 - 11:47

Seit längerer Zeit erhalten wir immer wieder Anfragen zu einer unerwarteten E-Mail von ebay. Versendet wird die Nachricht mit dem Betreff „Hinweis zur Kontosicherheit: Sofortiges Handeln erforderlich“. Darin werden Sie darüber informiert, dass es zu einen unbefugtem Zugriff gekommen ist. Ist das Phishing oder ist die E-Mail echt?

Jede Woche bekommen wir zahlreiche E-Mails von unseren Lesern mit einem Spam-Verdacht oder der Vermutung einer Phishing-Nachricht. Oft werden diese E-Mails im Namen bekannter Unternehmen wie PayPal, Amazon, Google oder Microsoft versendet. In vielen Fällen stimmt das auch und es handelt sich tatsächlich um gefälschte E-Mails. Regelmäßig veröffentlichen wir Warnungen zu gefälschten E-Mails im Namen von ebay. Doch häufig erhalten wir auch E-Mails mit Phishing-Verdacht, die von den Nutzern fälschlicherweise als Spam betrachtet werden. Beispielsweise konnten wir zu der E-Mail von eBay zu den Änderungen der AGB Entwarnung geben.

Eine E-Mail von ebay informiert über den Schutz des eBay-Kontos vor unbefugtem Zugriff. Deshalb wurde das eBay-Passwort und Ihre Sicherheitsfragen zurückgesetzt. Viele Empfänger sind jedoch misstrauisch, schließlich thematisieren auch Spam-Mails häufig Sicherheitsprobleme. In diesem Fall ist die Nachricht jedoch tatsächlich von ebay und besonders wichtig. Denn offenbar hat ebay Anhaltspunkte dafür, dass Unbefugte Zugriff zu Ihrem ebay-Konto haben.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Ist die Benachrichtigung wirklich von eBay?

Ja, in den meisten Fällen handelt es sich um eine echte Information von eBay, die sich tatsächlich auf das eBay-Konto des Empfängers bezieht. Die echte Nachricht wird mit dem Betreff „Hinweis zur Kontosicherheit: Sofortiges Handeln erforderlich“ vom Absender no.reply@ebay.com versendet. Personalisiert ist die Nachricht mit Ihrem ebay-Nutzernamen. Folgender Text ist in der Nachricht zu lesen:

Guten Tag …,

zum Schutz Ihres eBay-Kontos vor unbefugtem Zugriff haben wir Ihr eBay-Passwort und Ihre Sicherheitsfragen zurückgesetzt. Dies tun wir immer dann, wenn wir glauben, dass Ihr eBay-Passwort und Ihr eBay-Nutzername oder Ihre E-Mail-Adresse in unbefugte Hände gelangt sind. Derzeit weiß eBay nicht, wie es dazu kommen konnte. Es gibt aber mehrere Möglichkeiten, wie Unbefugte an diese Daten gelangt sein könnten. So könnte beispielsweise jemand E-Mails versendet haben, in denen diese Person vorgegeben hat, für ein Unternehmen zu arbeiten, mit dem Sie geschäftlich in Verbindung stehen, und Sie dann dazu gedrängt haben, Ihre persönlichen Daten offenzulegen. Eine weitere Risikoquelle wäre der Besuch von Webseiten, die unbemerkt Schadsoftware auf Ihrem Computer installieren.

Wir empfehlen, die folgenden Schritte zu befolgen, um für die Sicherheit Ihres eBay-Kontos zu sorgen:
1. Installieren Sie auf allen Geräten, mit denen Sie auf Ihr eBay-Konto zugreifen, ein Antiviren-/Antischadsoftware-Programm und halten Sie es immer aktuell. Entfernen Sie alles von Ihrem Gerät, was von der Software als verdächtig angesehen wird. Es empfiehlt sich, das Gerät regelmäßig auf Viren oder Schadsoftware prüfen zu lassen und dafür zu sorgen, dass die Software stets auf dem neuesten Stand ist.
2. Ändern Sie das Passwort für Ihren persönlichen E-Mail-Posteingang und alle Tools (z.B. für die Tools zum Einstellen von Artikeln oder Bieten auf Artikel), die mit Ihrem eBay-Konto verknüpft sind..
3. Aktualisieren Sie Ihre Sicherheitsfragen.
4. Prüfen Sie die Richtigkeit der Kontaktinformationen und der anderen für Ihr eBay-Konto hinterlegten Informationen.
5. Ändern Sie Ihr eBay-Passwort und verwenden Sie dabei ein Passwort, das Sie nur für eBay und nicht auch für andere Konten nutzen.

Informationen zum Ändern Ihres eBay-Passworts finden Sie hier:
https://pages.ebay.de/help/account/forgot-password.html

Informationen zu Ihren Sicherheitsfragen finden Sie hier:
http://pages.ebay.de/help/account/securing-account.html#secure

Informationen darüber, wie Sie die zweistufige Verifizierung einrichten, finden Sie hier:
https://signinalert.ebay.de/sgninalrt/twofa/onboard?flow=cssupport​

Solange Sie keinen Anlass zur Vermutung haben, dass von Ihrem eBay-Konto aus unbefugte Aktivitäten ausgegangen sind, besteht keine Notwendigkeit, eBay zu kontaktieren. Wenn Sie unbefugte Aktivitäten melden möchten, tun Sie dies bitte umgehend unter:
https://ocsnext.ebay.de/ocs/cusr?query=1586

Informationen dazu, wie Sie sich vor einem Diebstahl Ihres eBay-Kontos oder Ihrer Identität schützen können, finden Sie hier:
http://pages.ebay.de/help/account/protecting-account.html

Vielen Dank, dass Sie eBay treu bleiben.

eBay-Kundenservice

—————————————
Zum Impressum gelangen Sie über den folgenden Link

http://pages.ebay.de/aboutebay/contact.html

Bitte antworten Sie nicht auf diese Nachricht. Sie wurde von einer E-Mail-Adresse verschickt, die keine Nachrichten empfangen kann.

(Quelle: Screenshot) Vorsicht Phishing: Neue SMS greift Nutzer von eBay-Kleinanzeigen an – Betrug (Update) vom: 9. März 2020

Eine besonders gemeine Phishing-Welle greift derzeit Verkäufer auf eBay-Kleinanzeigen.de an. Mit verschiedenen Nachrichten werden Verbraucher in die Phishing-Falle gelockt. Betroffen sind Nutzer, die über das Kleinanzeigenportal etwas verkaufen und ihre Handynummer […]


Sollten Sie Links in dieser E-Mail nutzen?

Diese echte eBay-Nachricht könnte schon morgen als Fälschung in Ihrem Postfach liegen. Deshalb raten wir grundsätzlich davon ab, Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails zu verwenden, um sich bei einem Onlinedienst anzumelden. Die Links in der echten E-Mail von eBay führen auf  teils auf Login-Seiten. Hier sollen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten anmelden. Die Verwendung des Links aus unaufgefordert zugesandten E-Mails stellt ein Risiko dar, da diese Sie auf eine gefälschte Webseite entführen könnten. 

Wir raten deshalb: Rufen Sie sich die Webseite von eBay in einem Browserfenster manuell auf, indem Sie die Adresse (ebay.de) in die Adresszeile eingeben. Melden Sie sich auf der Webseite oben rechts über den Button „Mein eBay“ mit Ihren Zugangsdaten an und überprüfen Sie Ihre persönlichen Daten. So umgehen Sie das Risiko, auf einen Phishing-Angriff hereinzufallen.

Falls Sie die Links in der E-Mail dennoch nutzen möchten, sollten Sie diese überprüfen, bevor Sie diese anklicken. Achten Sie unbedingt darauf, dass der Link wie folgt beginnt:

  • https://pages.ebay.de/
  • http://pages.ebay.de/
  • https://signinalert.ebay.de/
  • https://ocsnext.ebay.de/

Tipp: Sie finden je nach verwendetem E-Mail-Programm recht leicht heraus, indem Sie den Mauszeiger zunächst nur über den Link bewegen, ohne diesen anzuklicken. Das Ziel des Links wird dann entweder direkt am Mauszeiger oder am unteren Fensterrand angezeigt.

Sie sind bei einer E-Mail ebenfalls unsicher?

Dann senden Sie uns die E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com Wir prüfen diese und geben Ihnen auf Wunsch eine Rückmeldung.

Übrigens: Schauen Sie sich an, für welche E-Mails wir in den letzten Tagen ebenfalls Entwarnung geben konnten. Wir erklären jeweils, wie Sie die Nachrichten nutzen und sich verhalten sollten.

Weitere Informationen zu ebay: ebay E-Mail: Hinweis zur Kontosicherheit: Sofortiges Handeln erforderlich – Echt oder Fake? vom: 6. April 2020

Seit längerer Zeit erhalten wir immer wieder Anfragen zu einer unerwarteten E-Mail von ebay. Versendet wird die Nachricht mit dem Betreff „Hinweis zur Kontosicherheit: Sofortiges Handeln erforderlich“. Darin werden Sie […]

Vorsicht vor eBay E-Mail: Ihre eBay-Rechnung für März ist ab jetzt online verfügbar vom: 6. April 2020

Und wieder trifft es eBay-Nutzer, die auf die aktuelle gefälschte E-Mail hereinfallen können. Denn nun werden Nachrichten des Auktionshauses mit dem Betreff „Ihre eBay-Rechnung für März ist ab jetzt online […]

Vorsicht Malware: eBay-E-Mail „Rechnung über Ihre Verkaeufergebuehren bei eBay.de“ enthält Schadsoftware vom: 2. April 2020

Im Oktober 2019 geht es mit den Fake-Mails im Namen von eBay munter weiter. Nachdem die Verkäufer auf Amazon bereits mit falschen Rechnungen über Verkäufergebühren belästigt wurden, müssen nun auch […]

eBay Phishing E-Mail: Diese Spam-Mails sind eine Fälschung und Betrug vom: 2. April 2020

Wir warnen vor bösartigen E-Mails im Namen des Auktionshauses eBay und des Kleinanzeigenmarktes eBay-Kleinanzeigen. Kriminelle versuchen auf diversen Wegen an die Zugangsdaten von eBay-Nutzern zu gelangen. Aktuell sind Nachrichten mit […]

ebay E-Mail: Wichtige Informationen zu COVID-19 – Echt oder Fake? vom: 21. März 2020

Haben Sie auch eine E-Mail von ebay bekommen, in der das Auktionshaus über Covid-19 informiert? Diese Nachricht sorgt für Verunsicherung, da zum Coronavirus auch viele Fake-Mails im Umlauf sind. Wir […]

Der Beitrag ebay E-Mail: Hinweis zur Kontosicherheit: Sofortiges Handeln erforderlich – Echt oder Fake? erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Vorsicht vor eBay E-Mail: Ihre eBay-Rechnung für März ist ab jetzt online verfügbar

Mo, 04/06/2020 - 11:36

Und wieder trifft es eBay-Nutzer, die auf die aktuelle gefälschte E-Mail hereinfallen können. Denn nun werden Nachrichten des Auktionshauses mit dem Betreff „Ihre eBay-Rechnung für März ist ab jetzt online verfügbar“ versendet. Wo die Gefahr liegt und was Sie tun können, erfahren Sie im Artikel.

Nutzer von eBay und eBay Kleinanzeigen müssen immer wieder ihre Nachrichten genauestens prüfen, um nicht auf die im Internet versendeten Bedrohungen hereinzufallen. Ganz aktuell ist seit Monaten die Masche bei eBay Kleinanzeigen mit dem Vorkassenbetrug und den Phishing-SMS, vor der Sie sich ebenfalls in Acht nehmen sollten.

Aber kommen wir zurück zu der versendeten E-Mail im Namen von eBay. Diese enthält nicht nur das Logo des Auktionshauses, sondern auch die Anschrift des Auktionsportals. Dabei geht es um eine angebliche Rechnung für einen bestimmten Zeitrum. Allerdings wird nicht ganz klar, für was Sie eigentlich zahlen sollen.

Gleich zu Beginn möchten wir Sie darauf hinweisen, dass das Auktionshaus eBay selber nichts mit dem Versand der E-Mail zu tun hat. Das Unternehmen wird mit dieser Nachricht selber geschädigt, weil Logo, Name und Adresse missbräuchlich verwendet werden.

Wann darf eine ebay-Auktion abgebrochen werden? Stiftung Warentest erklärt vom: 12. Januar 2020

Darf man eine Auktion auf ebay oder anderen Auktionsportalen einfach so abbrechen? Geht der Meistbietende bzw. Käufer dann leer aus? Die Stiftung Warentest klärt auf, was bei Auktionen rechtlich zulässig […]

So sieht die Nachricht im Namen von eBay aus

Die Nachricht mit dem Betreff „Ihre eBay-Rechnung für … ist ab jetzt online verfügbar“ hat verschiedene Absender als Absender. Bisher sind uns folgende Kombinationen bekannt:

  •  eBay <rechnung@ebay.de>
  • DoNotReply_Billing@ebay.de

Folgendes ist im Text der Nachricht zu lesen:

06.04.2020 Ihre eBay-Rechnung für März ist ab jetzt online verfügbar von eBay

Vielen Dank, dass Sie eBay nutzen. Hier ist Ihre Rechnung.
Hallo fishermanss@posteo.de,

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen in eBay. Ihre eBay-Rechnung für den Zeitraum von 1. März 2020 bis 31. März 2020 kann nun mit einem beliebigen Webbrowser angesehen werden.

Auf Mobilgeräten wird eine Rechnungsübersicht angezeigt.
Fälliger Rechnungsbetrag: €154,73
Rechnung
ansehen
Wichtige Information
Gebührenrechner
Gebührenhilfe
Mehr zum Thema Rechnungen

Ihr Rechnungsbetrag wird automatisch über Ihre automatische Zahlungsmethode eingezogen. Sie müssen nichts weiter unternehmen. Die Höhe des eingezogenen Betrags kann aufgrund kürzlich erfolgter Zahlungen oder Gutschriften abweichen.
Automatische Zahlungsmethode: Lastschrifteinzug
Datum: Zwischen 8. April 2020 und 10. April 2020

Mit freundlichen Grüßen,
eBay GmbH
Albert-Einstein-Ring 2-6
14532 Kleinmachnow
Deutschland

Handelsregisternummer HRB 13754 P
Umsatzsteueridentifikationsnummer DE 200081785

(Quelle: Screenshot) 15.01.2020 Ihre eBay-Rechnung für Januar ist ab jetzt online verfügbar von eBay

Vielen Dank, dass Sie eBay nutzen. Hier ist Ihre Rechnung.

Hallo …,

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen in eBay. Ihre eBay-Rechnung für den Zeitraum von 14. Dez 2019 bis 14. Jan. 2020 kann nun mit einem beliebigen Webbrowser angesehen werden.

Auf Mobilgeräten wird eine Rechnungsübersicht angezeigt.

Fälliger Rechnungsbetrag: €95,90
Rechnung ansehen

Wichtige Information
Gebührenrechner
Gebührenhilfe
Mehr zum Thema Rechnungen

Ihre registrierte Adresse
max@muster.de

Ihr Rechnungsbetrag wird automatisch über Ihre automatische Zahlungsmethode eingezogen. Sie müssen nichts weiter unternehmen. Die Höhe des eingezogenen Betrags kann aufgrund kürzlich erfolgter Zahlungen oder Gutschriften abweichen.

Automatische Zahlungsmethode:  Lastschrifteinzug
Datum: Zwischen 14. Dez 2019 und 14. Jan. 2020

Mit freundlichen Grüßen,

eBay GmbH
Albert-Einstein-Ring 2-6
14532 Kleinmachnow
Deutschland
Handelsregisternummer HRB 13754 P
Umsatzsteueridentifikationsnummer DE 200081785

19.03.2019 Ihre eBay-Rechnung für März ist ab jetzt online verfügbar von DoNotReply_Billing@ebay.de

Vielen Dank, dass Sie eBay nutzen. Hier ist Ihre Rechnung.

Hier ist Ihre Rechnung.

Hallo …,

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen in eBay. Ihre eBay-Rechnung für den Zeitraum von 16. Februar 2019 bis 15. März 2019 kann nun mit einem beliebigen Webbrowser angesehen werden.

Auf Mobilgeräten wird eine Rechnungsübersicht angezeigt.

Fälliger Rechnungsbetrag: -€0,50Rechnung ansehen

Ihre registrierte Adresse
Max Muster
Musterstraße 1
11111 Musterstadt
Deutschland

Ihr Konto ist ausgeglichen. Es sind zurzeit keine Zahlungen erforderlich.

Automatische Zahlungsmethode: Lastschrifteinzug

Mit freundlichen Grüßen,
eBay GmbH
Albert-Einstein-Ring 2-6
14532 Kleinmachnow
Deutschland

Handelsregisternummer HRB 13754 P
Umsatzsteueridentifikationsnummer DE 200081785

01.05.2018 Ihre eBay-Rechnung für November ist ab jetzt online verfügbar von DoNotReply_Billing@ebay.de

Hallo,

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen in eBay. Ihre eBay-Rechnung für den Zeitraum von 16. Oktober 2018 bis 15. November 2018 kann nun mit einem beliebigen Webbrowser angesehen werden.

Auf Mobilgeräten wird eine Rechnungsübersicht angezeigt.

Fälliger Rechnungsbetrag: €1094,12
Rechnung anzeigen

Ihre registrierte Adresse
Deutschland

Ihr Rechnungsbetrag wird automatisch über Ihre automatische Zahlungsmethode eingezogen. Sie müssen nichts weiter unternehmen. Die Höhe des eingezogenen Betrags kann aufgrund kürzlich erfolgter Zahlungen oder Gutschriften abweichen.

Automatische Zahlungsmethode:  Lastschrifteinzug
Datum: Zwischen 23. November 2018 und 25. November 2018

Mit freundlichen Grüßen

eBay GmbH
Albert-Einstein-Ring 2-6
14532 Kleinmachnow
Deutschland
Handelsregisternummer HRB 13754 P
Umsatzsteueridentifikationsnummer DE 200081785

01.05.2018 Ihre eBay-Rechnung für April ist ab jetzt online verfügbar von DoNotReply_Billing@ebay.de

Hallo ,

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen in eBay. Ihre eBay-Rechnung für den Zeitraum von 1. April 2018 bis 1. Mai 2018 kann nun mit einem beliebigen Webbrowser angesehen werden.

Auf Mobilgeräten wird eine Rechnungsübersicht angezeigt.Fälliger Rechnungsbetrag: €1.062,77Die aufgeführten Gebühren enthalten keine Steuern

Rechnung ansehen

Ihre registrierte Adresse
Deutschland

Ihr Rechnungsbetrag wird automatisch über Ihre automatische Zahlungsmethode eingezogen. Sie müssen nichts weiter unternehmen. Die Höhe des eingezogenen Betrags kann aufgrund kürzlich erfolgter Zahlungen oder Gutschriften abweichen.

(Quelle: Screenshot)

Auffällig bei dieser Spam-Nachricht ist, dass sie teilweise viele Fehler enthält. Vor allem könnten die Ersteller der E-Mail teils keine Umlaute schreiben. Das deutet daraufhin, dass die E-Mail ihren Ursprung im Ausland hat. Diese Fehler wurden in der Zwischenzeit allerdings korrigiert, sodass die E-mail heute mit Umlauten versendet wird.


Was ist mit dem Anhang?

In der E-Mail befindet sich teilweise ein Anhang, der beispielsweise den Namen „Rechnung-Juni.html“ trägt und mit 1,5 Megabyte ziemlich groß ist. Im Moment können wir noch nicht sagen, was sich dahinter verbirgt. Ob es Phishing oder ein Virus ist, ist uns derzeit nicht bekannt.

Wir empfehlen Ihnen, diesen Anhang nicht zu öffnen. Die Gefahr, dass sich dahinter Schadsoftware verbirgt, ist ziemlich groß. Löschen Sie die E-Mail am besten sofort.

Einige Versionen der gefälschten E-Mails enthalten keinen Anhang. Vielmehr führt der Link auf eine gefälschte Webseite. Dort sollen Sie sich mit Ihren eBay-Zugangsdaten anmelden. Offensichtlich geht es den Kriminellen auch nur um diese Zugangsdaten. Nachdem diese eingegeben wurden, werden Sie direkt auf die echte eBay-Webseite weitergeleitet. Dadurch fällt vielen Nutzern der Betrug mit der Phishing-Seite gar nicht auf.

Wie können Sie sich schützen?

Um Schutz vor derartigen Spam-Nachrichten zu bekommen, sollten Sie zunächst Ihre Betriebssysteme auf den aktuellsten Stand halten. Auch die verwendete Software sollte mit allen Updates versorgt sein. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen eine Virenscanner zu verwenden und unsere Ratgeber zum Thema Spam zu studieren.

So erkennen Sie Spam-E-Mails – einfach erklärt vom: 6. Februar 2020

Ihr elektronisches Postfach quillt mal wieder über und schuld daran sind die ganzen Spam-Mails, welche Sie nicht haben wollen? Wir erklären in diesem Ratgeber, woran Sie Spam-Nachrichten erkennen und was […]

E-Mails: Newsletter abbestellen und Spam-Nachrichten loswerden vom: 21. Dezember 2016

Newsletter und Spam gehören mittlerweile zum Internet, wie die diversen Werbebotschaften in Ihrem Briefkasten an der Haustür. In dieser Anleitung erklären wir, was der Unterschied zwischen einem Newsletter und Spam […]

Außerdem empfehlen wir Ihnen diese Video, welches Ihnen auch bildlich sehr gut erklärt, woran Sie Spam- und Phishing-Nachrichten erkennen.


Hereingefallen? Haben Sie Ihre Daten eingegeben?

Falls Sie auf eine Phishing-Mail von eBay hereingefallen sind und das selbst bemerken, sollten Sie möglichst rasch reagieren. Stecken Sie auf keinen Fall den Kopf in den Sand. Wir erklären in einer separaten Anleitung, wie Sie sich nach dem Diebstahl Ihrer Zugangsdaten oder einem Phishing-Angriff auf Ihr eBay-Benutzerkonto verhalten sollten. Da Ihre Daten in fremde Hände gelangt sind, könnten die Kriminellen Straftaten mit Ihrem Namen begehen. Wir empfehlen in jedem Fall die Erstattung einer Strafanzeige bei der Polizei.

Falls Kriminelle Ihre Zugangsdaten für eBay Kleinanzeigen gestohlen haben, sollten Sie unverzüglich versuchen Ihr Passwort zu ändern (Anleitung). Beachten Sie bei jeder Passwortänderung, dass Sie ein sicheres Passwort verwenden. Lesen Sie dazu auch unseren Passwort-Ratgeber mit Video.

Helfen Sie warnen

Haben Sie die Nachricht mit anderen Daten erhalten oder wissen Sie gar, was sich im Anhang verbirgt? Dann senden Sie uns eine E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Für Fragen bezüglich des Themas können Sie das Kontaktformular unter diesem Beitrag nutzen.


Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Der Beitrag Vorsicht vor eBay E-Mail: Ihre eBay-Rechnung für März ist ab jetzt online verfügbar erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Seiten